Krankenkassen-Prämien: Vergleichen lohnt sich!

Es ist Herbst, und wie jedes Jahr geben die Krankenversicherer die Prämien für die Grundversicherung bekannt. Diesen Donnerstag erfahren die Versicherten, wie viel sie 2018 konkret bezahlen werden. Bei vielen lohnt sich ein Wechsel zu einer günstigeren Kasse. Vergleichsportale helfen dabei.

Steigen die Prämien in vielen Kantonen um fünf Prozent und mehr, dann zeigt die Statistik: Die Hürde für einen Krankenkassenwechsel ist tiefer als in anderen Jahren. Unterdessen gibt es unzählige Vergleichsportale im Internet, die dem Versicherten per Mausklick einen Vergleich aufstellen.

Das Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF 1 hat den Test gemacht und die Daten einer Musterfamilie durch mehrere Vergleichsportale geschickt.

Ohne Interessensbindungen: Das Portal des Bundes, priminfo.ch

Zu empfehlen ist das Vergleichsportal des Bundes, priminfo.ch. Hier werden alle Krankenkassen in der Schweiz aufgelistet und der Versicherte kann sich ein Bild davon machen, wieviel sein Einsparpotential je nach Kasse ist. Etwas umständlicher ist dann jedoch der Weg zur Offerte.

Der Kunde muss die Internetseite der Krankenkasse aufsuchen und eine Offerte anfordern, oder zum Telefon greifen. Da hier keine kommerziellen Interessen zwischen Bund und einzelnen Kassen bestehen, bekommt der Versicherte wirklich alle Vergleiche mit sämtlichen Kassen.

Kommerzielle Vergleichsdienste: Im Test gut

Der vierköpfigen Musterfamilie aus dem Kanton Basel-Landschaft (wo der Prämienanstieg hoch ausfällt) wird bei allen kommerziellen Vergleichsportalen, welche «Espresso» ausprobiert hat, empfohlen, von der CSS zu einer kleinen Krankenkasse im Berner Emmental zu wechseln. Einsparung: 2500 Franken pro Jahr.

Bei comparis.ch wurde die günstigste Lösung zwar nicht als erstes aufgeführt, da der Vergleichsdienst offenbar mit dieser Kasse keinen Vertrag hat. Wer aber in der Liste etwas weiter unten schaut, kommt auch auf besagtes Angebot. Bei bonus.ch, bei swupp.ch und bei verivox.ch erscheint das günstige Angebot aus dem Emmental ganz oben in der Liste.

Vorsicht bei Fragen nach E-Mail-Adresse oder Telefonnummer

Wenn Sie auf Prämienvergleichsdienste kommen, welche vor allem an Ihrer Telefonnummer oder anderen persönlichen Angaben interessiert sind, sollten Sie lieber die Finger davon lassen. Häufig werden die persönlichen Daten dann an Makler weitergegeben. Diese melden sich häufig telefonisch für einen Beratungstermin. Für einen Wechsel der Grundversicherung ist das eigentlich nicht nötig.

Wie vorgehen?

Kündigungstermin für den Wechsel der Grundversicherung ist der 30. November. Jede Kasse ist verpflichtet, jeden und jede in der Grundversicherung aufzunehmen. Wer den Wechsel bereut: In einem Jahr kann man wieder zur alten Kasse zurück wechseln.

Video «Die hohe Franchise lohnt sich» abspielen

Die hohe Franchise lohnt sich

9:00 min, aus Kassensturz vom 4.10.2011

Sendung zu diesem Artikel