Leck im wasserdichten Handy: Händler drücken sich um Garantie

Das neue Samsung Galaxy S7 ist wasserdicht – das verspricht zumindest die Werbung. Bei «Kassensturz» häufen sich Klagen enttäuschter Handy-Besitzer: Ihre Geräte gingen schon bei kurzem Wasserkontakt kaputt, doch Händler wollen sie nicht ersetzen.

Video «Leck im wasserdichten Handy: Händler drücken sich um Garantie» abspielen

Leck im wasserdichten Handy: Händler drücken sich um Garantie

6:43 min, aus Kassensturz vom 13.9.2016

Ein wasserdichtes Smartphone. Genau deswegen entschied sich «Kassensturz»-Zuschauer Omar D. für das neue Samsung Galaxy S7 Edge. Er kaufte es in einem Swisscom-Shop.

Gleich am nächsten Tag probierte er es auf einer Bootsfahrt aus: Er tauchte es kurz ins Wasser und machte zwei, drei Fotos und ein kurzes Video. «Ich schaute mir dann die Bilder an und fand es cool.» Doch kurze Zeit später war der Bildschirm nur noch grün. «Das Handy liess sich nicht mehr einschalten und reagierte nicht mehr», ärgert sich Omar D.

Swisscom lehnt Garantie ab

Gleich am nächsten Tag, wollte Omar D. sein Smartphone umtauschen. Das sei jedoch nicht sofort möglich, teilte ihm der Swisscom-Verkäufer mit. Man müsse das Gerät einschicken. Wochen vergingen. Omar D. erhielt eine erste Antwort: Das Gerät habe zu tief oder zu lange unter Wasser gelegen, schreibt ihm die Swisscom per E-Mail. Deshalb lehne sie die Garantieleistung ab.

Omar D. intervenierte. Bald erhielt er eine zweite Antwort. Diesmal schrieb Swisscom: Der sogenannte Simkartenhalter sei nicht korrekt geschlossen gewesen. Auch diese Antwort akzeptierte Omar D. nicht. Dann teilte ihm Swisscom per Telefon mit, er hätte das Batteriefach auf der Rückseite des Handys nicht richtig geschlossen.

Omar D. fand das lächerlich. «Ich wusste nicht einmal, dass man die Rückseite wegnehmen kann», sagt der verärgerte Swisscom-Kunde. «Drei verschiedene Gründe weshalb es meine Schuld sein soll, dass Wasser in mein Handy eingedrungen ist. Das kann man auch nicht wirklich ernst nehmen.»

Kein Einzelfall

Auch Julien F. hatte Ärger mit Swisscom. Er machte mit seiner Familie einen kleinen Ausflug im Schlauchboot, dabei fiel er kurz ins Wasser. In seiner Hosentasche befand sich sein neues Samsung Galaxy S7. Auch dieses ging nach dem ungewollten Bad kaputt. «Das ist doch eindeutig ein Garantiefall», meint Julien F., und weiter: «Swisscom hätte mir das Handy sofort austauschen müssen!»

Die Swisscom stehe zwischen Kunden und Herstellern, sagt Mediensprecherin Annina Merk. In solchen Fällen schicke Swisscom die Geräte jeweils in ein vom Hersteller lizenziertes Reparaturcenter. Fachleute untersuchten die Handys und entschieden über Garantiefall oder nicht. «Wir verlassen uns dabei auf die Aussagen der Fachexperten», betont Annina Merk gegenüber «Kassensturz».

Inzwischen hat Swisscom den Fall nochmals überprüft. «Kassensturz»-Zuschauer Omar D. erhält ein neues Samsung Galaxy S7 Edge. Julien F. händigte Hersteller Samsung ein neues aus.

Sendung zu diesem Artikel