Machen Sie mit beim «Kassensturz»-Mobilnetztest

Laden Sie das Test-App auf ihr Smartphone und finden Sie mit uns heraus, wo Swisscom, Orange und Sunrise zu viel versprechen. Ein App macht‘s möglich. Schon über 40'000 Zuschauer haben sie installiert und über 120'000 Mal gemessen.

Video «So funktioniert das «Kassensturz»-App» abspielen

So funktioniert das «Kassensturz»-App

5:02 min, aus Kassensturz vom 1.3.2011
Zusatzinhalt überspringen

Installieren Sie das App

Android:
https://market.android.com/details?id=ch.cnlab.speedtest

iOS (iPhone): Zur Zeit nicht erhältlich
http://itunes.apple.com/de/app/cnlab-speedtest/id326450707?mt=8

Windows Mobile:
Leider nicht verfügbar

Software-Ingenieur Marcel Vogt hat für die Rapperswiler IT-Firma cnlab ein App entwickelt, welches die Netzqualität der verschiedenen Provider testet. Es sendet vom Smartphone des Testers eine bestimmte Datenmenge zu einem Server und lädt eine bestimmte Datenmenge herunter.

Das App zeigt als Messresultat die Netzgeschwindigkeit in Kilobit pro Sekunde. Zudem kann jeder Tester seine Resultate auf einer Landkarte im Internet anschauen. Cnlab bietet Speedtest-Apps für Android, iPhone und Nokia an. (iPhone ist zur Zeit aus dem Apple Shop wegen eines Namensstreits nicht erhältlich).

In der neuen Version des Apps sind auch Mehrfachmessungen über einen bestimmten Zeitraum möglich. So können Sie zum Beispiel ihren Arbeitsweg automatisch ausmessen.

Video-Streaming häufig unmöglich

Immer mehr Handy-Nutzer wollen auf ihren Geräten Filme und Videos anschauen. Diese Dienste brauchen viel Bandbreite auf dem Mobilfunknetz. Daher kommt es an neuralgischen Punkten wie an Bahnhöfen oder in Stadien öfters zu Engpässen im Netz, sodass Video-Streaming unmöglich wird. Auch in vielen Zügen ist die gemessene Netzgeschwindigkeit dürftig. Grund: Die Smartphones müssen sich immer wieder bei neuen Antennen anmelden.

«Kassensturz»-Speedtest

Die verschiedenen Speedtest-Apps von cnlab schicken Messdaten an Internet-Server. Dort werden alle Daten zusammengetragen und zeigen, welche Datenraten mit welchem Provider erreicht werden. Je mehr Tester mit Speedtest Daten zusammentragen, desto aussagekräftiger werden die Resultate.

Testleiter und Direktor von cnlab, Peter Heinzmann: «Mit vielen Messpunkten können wir nicht nur schauen, ob es wesentliche Unterschiede zwischen Providern gibt, sondern wir können auch Unterschiede zwischen Android- und iPhone-Plattformen aufdecken. Wir können feststellen, ob die Tageszeit eine Rolle spielt und man hat viel mehr Möglichkeiten, die Resultate geografisch auszuwerten.»

Cnlab sammelte seit März 2011 im Auftrag von «Kassensturz» Daten von Speedtest. Eine ausführliche Auswertung in einem «Kassensturz»-Beitrag zeigte:

Speedtest: Das sollten Sie beachten

  • Verwenden Sie die Speedtest-App nur mit genug grosser Datenoption. Pro Messung kann der Datenverkehr zwischen Ihrem Smartphone und dem Server 1 bis 3 MB ausmachen, je nach Netzgeschwindigkeit. Die Gesamt-Datenmenge ist im Speedtest unter den Resultaten aufgelistet.
  • Für den «Kassensturz»-Test sind ausschliesslich Messresultate aus der Schweiz interessant. Sollten die Speedtest im Ausland verwenden wollen: Achtung, die Kosten können wegen des Datenroamings beträchtlich sein!
  • Die Speedtest-App übermittelt die Messresultate automatisch an die Server von cnlab, zusammen mit einer individuellen Identifikationsnummer und technischen Identifikationsdaten. Diese Informationen erhalten nur cnlab und ihr Provider. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben.