Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mikrofasertücher richtig anwenden und pflegen
Aus Espresso vom 28.01.2020.
abspielen. Laufzeit 02:26 Minuten.
Inhalt

Tipps Mikrofasertücher richtig anwenden und pflegen

Bei falscher Pflege lässt die Wirkung der Tücher schnell nach. Und sie sind auch nicht für alle Oberflächen geeignet.

Reinigen mit Mikrofaser

  • Tuch immer gut auswringen. Es sollte nie nass, sondern nur feucht angewendet werden.
  • Mit wenig Druck putzen, da sich der Schmutz besser löst, wenn die Fasern nicht zusammengedrückt werden.
  • Reinigungsmittel weglassen oder nur sparsam einsetzen.
  • Für glatte Oberflächen (Spiegel, Glas etc.) sind glatte Reinigungstücher besser geeignet.
  • Die Fasern der Reinigungstücher können auf Plexiglas (zum Beispiel Duschkabine) feine Kratzer hinterlassen. Hier glatte Tücher verwenden.
  • Kein Mikrofasertuch für geölte Oberflächen (Holztisch oder Parkett). Es entzieht dem Holz Öl.
  • Gegenstände mit Nanopartikel-Beschichtung (wie Küchenfronten) dürfen nicht mit Mikrofasern gereinigt werden, da diese die Schicht auflösen können.

Mikrofasertücher pflegen

  • In der Waschmaschine können Tücher Fasern von Kleidungsstücken anziehen. Dadurch verlieren sie mit der Zeit ihre Wirkung. Tipp: Die Mikrofasertücher in einen Wäschesack packen und so den Kontakt zu anderen Wäschestücken vermindern. Oder separat waschen.
  • Nicht mit Weichspüler waschen, da die Mikrofasertücher so mit der Zeit an Wirkung verlieren.
  • Für eine längere Lebensdauer: Trockenen Sie die Reinigungstücher nicht mit dem Tumbler.

Quelle: Bildungszentrum Wallierhof Riedholz, Helene Rudolf-Flück

Mehr aus ServicesLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen