Zum Inhalt springen
Inhalt

Fake-Kettenbrief auf Whatsapp «Mumpiz» – Husten hilft nicht gegen Herzinfarkt

Auf Whatsapp macht ein Kettenbrief die Runde, der eine Selbsbehandlung bei Herzinfarkt empfiehlt. Kardiologen warnen.

Legende: Audio Whatsapp-Kettenbrief: Husten hilft nicht gegen Herzinfarkt! abspielen. Laufzeit 04:06 Minuten.
04:06 min, aus Espresso vom 20.08.2018.

«Zum Thema Herzinfarkt…pausiere für zwei Minuten und lies das: (Ich bin gespannt, wer sich von meinem Freunden die Zeit nimmt).»

So beginnt ein Massnahmenplan in 13 Punkten, den ein selbsternannter Nothelfer als Kettenbrief zur weiten Verbreitung bei Freunden und Bekannten empfiehlt. Diese Nachricht erscheint schon seit einigen Jahren immer wieder auf sozialen Medien wie Facebook oder Whatsapp im deutschsprachigen Raum.

Ärzte warnen

Der Text ist gut strukturiert und verständlich geschrieben. Es wird argumentiert, dass durch kräftiges Husten das Blut im Kreislauf gehalten werden könne. Zwar gibt es diese Technik tatsächlich, sie wird jedoch nur bei gutartigen Herzrhythmusstörungen angewendet und hilft nicht bei einem Herzinfarkt.

Herzspezialist Hans Rickli, Chefarzt Kardiologie am Kantonsspital St. Gallen, warnt ausdrücklich vor der Weiterverbreitung dieses Kettenbriefs: «Husten hilft nicht. Patienten werden bei einem tatsächlichen Infarkt nach kurzer Zeit bewusstlos.»

Notrufnummer 144

Zentral sei, sich rasch Hilfe zu holen und dann auf diese zu warten, sagt Kardiologe Rickli: «In den ersten Stunden eines Infarkts kann es zum Herzstillstand kommen. Wenn man dann selbst unterwegs ist, kann das lebensgefährlich sein – für den Patienten selbst, aber auch für seine Umgebung.»

Die komplette Wortlaut der Nachricht:

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Zum Thema Herzinfarkt... pausiere für 2 Minuten und lies das: (Ich bin gespannt, wer sich von meinen Freunden die Zeit nimmt):

1. Nehmen wir an, es ist 19.45 Uhr und Du gehst nach einem ungewöhnlich harten Arbeitstag nach Hause (natürlich bist Du alleine...!).

2. Du bist wirklich müde, verärgert und frustriert.

3. Plötzlich beginnst Du, starke Schmerzen in der Brust zu empfinden, die sich in Deinen Arm und in Deinen Kiefer ziehen. Du bist nur etwa fünf Kilometer vom Krankenhaus entfernt, das Deinem Haus am nächsten liegt.

4. Leider weißt Du nicht, ob Du noch soweit kommen wirst.

5. Du wurdest in Erster Hilfe ausgebildet, aber der Typ, der den Kurs unterrichtet hatte, hat Dir nicht gesagt, *wie Du es an Dir selbst anwenden könntest*.

6. Wie kannst Du alleine einen Herzanfall überleben, bis Dir geholfen wird? Da viele Menschen alleine sind, wenn sie ohne Hilfe einen Herzinfarkt erleiden, hat die Person, deren Herz unzulänglich schlägt und die sich ohnmächtig fühlt, nur etwa 10 Sekunden, bevor sie das Bewusstsein verliert.

7. *Diese Opfer können sich selbst helfen, indem sie immer wieder stark husten.*

*Vor jedem Husten sollte ein sehr tiefer Atemzug genommen werden und der Husten muss tief und verlängert sein, wie bei der Produktion von Sputum= Auswurf aus der Tiefe der Brust*.

Ein Atemzug und ein Husten müssen etwa *alle zwei Sekunden ohne Unterbrechung wiederholt* werden, bis die Hilfe eintrifft oder bis das Herz wieder normal schlägt.

8. Tiefe lange Atemzüge holen mehr Sauerstoff in die Lunge und damit in den Körper und ins Gehirn und die heftigen Hustenbewegungen drücken das Herz und halten das Blut im Kreislauf. Der Druck auf das Herz hilft auch, den normalen Herz-Rhythmus wiederherzustellen. Auf diese Weise können Herzinfarkt-Opfer in ein Krankenhaus gelangen.

9. *Erzähl dies so vielen anderen Leute wie möglich! Es könnte deren Leben retten!!!*

10. Als Notfallmediziner sagte ich: *Wenn jeder, der diese Nachricht bekommt, es an 10 Personen sendet, kann man darauf wetten, dass jeder mindestens ein Leben retten wird*

11. Anstatt Witze und Whatsapp Nachrichten und Bilder zu versenden, bitte diesen Text weiterleiten oder teilen, der das Leben mindestens eines Mitmenschen retten kann.

12. Wenn diese Nachricht erneut zu dir zurück kommt ... auch mehr als einmal ... bitte ärgere dich nicht ... Du solltest stattdessen glücklich sein, dass Du viele Freunde hast, die sich für Dich interessieren und Dich immer wieder daran erinnern, wie man mit einem Herzinfarkt umgeht.

13. Bitte :..... Ob du das weiterleitest?

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.