Rohrreinigungsfirma zockt Kunden ab

«Rohrreinigung ab 49 CHF». Klingt verlockend oder? Vor allem dann, wenn gerade Wochenende, Feiertag oder Nacht ist. Nur: Aus diesen angeblich 49 Franken werden schnell einige Hundert Franken, welche die dubiose Rohrreinigungsfirma rohr24.ch den gutgläubigen Kunden abknöpft.

Die Masche ist bekannt: Die Internetseite vermittelt den Eindruck, es handle sich um eine Firma aus der Region. Über eine 0800er-Nummer gelangt der Kunde zu einem Callcenter, welches die Monteure vermittelt. Diese seien spätestens in einer Stunde vor Ort, lässt das Callcenter den Kunden wissen. Häufig wartet der Kunde allerdings deutlich länger.

Formular, auf dem steht, dass weitere Arbeiten erforderlich sind. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auszug aus dem Arbeitsrapport: Und die Kosten werden noch höher. SRF

Ist der Monteur einmal vor Ort, ist von der angeblichen Rohrreinigung für 49 Franken nicht mehr viel übrig. In den Fällen, die dem Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF1 vorliegen, liegt der Rechnungsbetrag zwischen 500 und knapp 900 Franken. In allen Fällen mussten die Kunden bar oder mit EC-Karte bezahlen. Eine Bezahlung mittels Einzahlungsschein gibt es nicht. Und immer fühlen sich die Kunden veräppelt und über den Tisch gezogen.

Hinter rohr24.ch stehen Altbekannte

Die Internetseite rohr24.ch läuft über einen gewissen Michael Seibel aus München. Ein Altbekannter, der auch bei den dubiosen Geschäften von not24.ch seine Finger im Spiel hat. Über die fiese Vorgehensweise dieser Firma haben die SRF-Konsumentensendungen «Espresso» und «Kassensturz» schon mehrfach berichtet.

Die Rechnungen der rohr24.ch-Monteure lauten auf die Firma «00:00-24:00 Handwerkerservice GmbH». Diese Firma bietet auch Schlüsseldienste an.

Finger weg von rohr24.ch und Co.

Um nicht in die Fänge solch dubioser Firmen zu gelangen, gilt es deshalb, auch in einer Notsituation Ruhe zu bewahren und überlegt zu handeln.

  • Wie sieht die Internetseite aus?
  • Wirkt der Anbieter seriös?
  • Klingt das Angebot realistisch?
  • Wer ist im Impressum angegeben?

Und im Zweifelsfall lohnt es sich auf jeden Fall, auf das Bauchgefühl zu hören.