Schutz vor Zecken: «Spray allein reicht nicht»

Norbert Satz, der bekannteste Zeckenspezialist der Schweiz, warnt im SRF-Konsumentenmagazin «Espresso»: Zeckenschutz-Sprays seien unzuverlässig. Ihre Wirkung werde überschätzt.

Wirkung und Wirklichkeit

«Der Nutzen dieser Mittel ist sehr gering. Wer sie als einzige Methode einsetzt, wähnt sich in falscher Sicherheit. Erst wenn alle anderen Vorsichtsmassnahmen ergriffen werden, können Sprays zusätzlich etwas Hilfe geben.»

Vorsichtsmassnahmen

«Wer sich in der Natur aufhält, durch hohe Wiesen, Gestrüpp und Wälder läuft, sollte den Zecken eine Barriere geben. Diese lauern ca. 30 cm. über dem Boden. Deshalb sollte der Mensch die nackte Haut durch Socken, lange Hosen und gutes Schuhwerk schützen. Danach sollte man sich duschen und mit einem Frottiertuch gut trockenrubbeln, damit saugende Zecken weggerissen und suchende Zecken zerdrückt werden.»

Das Problem der Sprays

«Die Zeckensprays funktionieren in Labortests recht gut. In der Natur sieht es aber anders aus. Die Mittel werden durch Schwitzen und feuchte Haut sehr schnell verdünnt oder an der Luft ausgetrocknet.»