Der wahre Schuldige am Prämienanstieg

Wer ist schuld daran, dass die Krankenkassenprämien jedes Jahr steigen?

Die Antwort ist einfach:

  •  Schuld ist die Pharmaindustrie, die uns überteuerte Medikamente andreht. Sie schmeisst ständig neue Pillen auf den Markt, die kaum besser sind als die alten, aber wesentlich mehr kosten.
  •  Schuld sind Spezialärzte, die uns oft unnötige Behandlungen aufschwatzen. Wenn die Praxis nicht ganz ausgelastet ist oder der neue Röntgenapparat amortisiert werden muss, lassen sie ihre Patienten einfach noch einmal zu einer Nachkontrolle kommen, auch wenn sie sinnlos ist.
  •  Schuld sind die Krankenkassen, die mit teuren Werbekampagnen auf der Jagd nach gesunden Prämienzahlern sind, anstatt innovative und kostensparende Produkte zu entwickeln.
  •  Schuld sind die Kantone, die in jedem Dorf ein Spital bauen, anstatt mit intelligenter Planung dafür zu sorgen, dass nur noch effiziente Spitäler betrieben werden.
  •  Schuld sind die Spitäler, die sich einen absurden Wettkampf um Spitzenmedizin liefern und sich mit Hightech-Geräten hochrüsten. Jede noch so kleine Klinik schafft sich einen MRI-Scanner oder einen Computertomografen an, obwohl schon viel zu viele herumstehen und Millionen kosten.
  •  Schuld sind die Apotheker, die immer die teuersten Originalpräparate verkaufen, anstatt die günstigeren Generika, nur weil sie mehr daran verdienen.
Wolfgang Wettstein Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wolfgang Wettstein SRF

 Das sind die Schuldigen. Sie treiben die Prämien in die Höhe. Sie allein. Doch stimmt das? Nein. Der Hauptschuldige an der Kostenexplosion ist jemand ganz anderes. Der Hauptschuldige – und ich muss das in dieser Deutlichkeit sagen – der Hauptschuldige bin ich. Ja, ich. Und auch Sie. Wir alle. Wir sind die wahren Schuldigen am Prämienanstieg. Denn wir konsumieren zu viel von den Leistungen im Gesundheitsmarkt. Wir verlangen immer die Luxusbehandlung.
 
 Wir rennen mit einem Wehwechen zum Spezialisten, der dann fast notgedrungen teure Abklärungen durchführen muss, anstatt dass wir zum Hausarzt gehen, der viel effizienter helfen kann. Wir lassen uns vom Apotheker teure Markenprodukte andrehen und verlangen keine Generika, die weniger kosten. Wir scheuen uns, auf die freie Arztwahl zu verzichten und einer HMO-Gruppenpraxis oder einem Hausarztmodell beizutreten, obwohl wir mit diesen Modellen Kosten und auch Prämien sparen könnten.
 
 Wir Prämienzahler hätten es in der Hand. Wir sind schuld an der Kostenexplosion.