Occasionsautos: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Und plötzlich läuft er nicht mehr. So mancher, der ein Occasionsauto kaufte, hat nachher die böse Überraschung erlebt. Damit Sie nicht auf der Strecke bleiben, hat «Espresso» für Sie die wichtigsten Tipps für einen Occasions-Kauf zusammengefasst.

Zwei Männer betrachten den Motorraum eines älteren Autos. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Beim Occasionskauf darf ein gründlicher Blick unter die Motorhaube nicht fehlen. Colourbox

Der Frühling steht vor der Tür, für viele Zeit, sich ein Auto anzuschaffen. Wer einen Gebrauchtwagen kaufen will, hat oft ein ungutes Gefühl. Vor allem wenn das Fahrzeug von einer Privatperson angeboten wird. Wichtig ist, dass man sich das Auto genau ansieht und den Kauf mit einem wasserdichten Vertrag regelt. «Espresso» sagt Ihnen, worauf Sie achten sollten:

Die Besichtigung des Fahrzeugs

Karosserie:

  • Ist das Fahrzeug sauber?
  • Hat es Rostspuren, Kratzer, Beulen oder sonstige Unfallspuren?
  • Gibt es Flickstellen am Lack?
  • Sind die Dichtungen an Türen, Motorhaube, Kofferraum etc. in Ordnung?
  • Gibt es Kratzer oder Steinschläge an den Scheiben?
  • Sind die Rückspiegel unversehrt?
  • Funktionieren Licht und Blinker?
  • Funktionieren Türschlösser, Fensterheber, Motorhaube und Kofferraum?

Räder:

  • Sind die Reifen gleichmässig abgefahren und haben eine Profiltiefe von mindestens 4 mm?
  • Sind alle Reifen von der gleichen Marke und nicht älter als vier Jahre?
  • Stimmt die Reifengrösse mit der angegebenen Grösse in den Fahrzeugpapieren überein?
  • Sind die Radkappen in Ordnung?
  • Ist ein Ersatzrad vorhanden?

Unter dem Auto:

  • Gibt es Rost oder Schweissstellen am Unterboden?
  • Auspuff: Klingt er normal? Ist er gut montiert?
  • Sind Bremsscheiben und –klötze in Ordnung?
  • Verliert das Auto Flüssigkeit? (Flecken auf dem Boden)
  • Sind die Stossdämpfer sauber?
  • Sind die Manschetten an Gelenkwellen in Ordnung?
  • Sind Radaufhängung, Spurstangen und Radlager ohne Spiel?

Motorraum:

  • Sieht der Motorraum sauber aus? Ist er nicht verölt?
  • Öl: Kein Schaum oder heller Film am Öleinfülldeckel. Ist der Ölstand in Ordnung?
  • Sind Schläuche und Kabel in Ordnung?
  • Batterie: Kein Rost an den Polen. Nicht älter als 3 Jahre.

Im Auto:

  • Entsprechen Armaturen, Polster und Innendach dem Alter des Fahrzeuges?
  • Auf Gerüche achten: Ist es ein Raucherfahrzeug? Riecht es nach Moder?
  • Funktionieren Heizung, Heckheizung Klimaanlage und Scheibenwischer?
  • Ist der Boden trocken?
  • Lenkrad: Hat es weniger als 2 cm Spiel?
  • Sind die Sicherheitsgurten in Ordnung? (Verstellbarkeit, Ausfransungen, etc.)
  • Funktionieren Radio, CD-Player etc.
  • Kontrollleuchten beachten: Leuchten sie beim Starten des Motors? Verschwinden Sie auch wieder nach dem Start?

Probefahrt:

Zusatzinhalt überspringen

Der Hauptartikel:

Der Hauptartikel:

Occasionsauto geht kurz nach Kauf kaputt. Mehr

Eine Probefahrt sollte auf jeden Fall stattfinden. TCS-Experte Pascal Berchtold empfiehlt, mindestens 30 Minuten, innerorts, ausserorts und auf der Autobahn zu fahren. Während der Fahrt sollte auf folgende Punkte geachtet werden:

  • Lässt sich der Motor einwandfrei starten und läuft er sauber im Leerlauf?
  • Auf ungewöhnliche Geräusche achten beim Starten, beim vorwärts sowie rückwärts Fahren, beim Bremsen und beim Kurvenfahren.
  • Entwickeln sich seltsame Gerüche?
  • Funktioniert die Schaltung sauber?
  • Zieht der Motor in allen Gängen gut durch?
  • Kein blauer Qualm beim Gasgeben
  • Kühlwassertemperatur bleibt im Normalbereich
  • Ist das Lenkverhalten angenehm?
  • Lenkrad kurz loslassen und prüfen, ob das Fahrzeug nach links oder rechts zieht.
  • Die Bremsen funktionieren sauber, und das Bremspedal lässt sich nicht aufpumpen.
  • Handbremse testen.
  • Beim Bremsen bleibt das Fahrzeug in der Spur
  • Bei einer Vollbremsung auf rutschiger Strasse schaltet sich das ABS ein.

Fahrzeugpapiere:

  • Wann war die letzte MFK? (Steht im Fahrzeugausweis)
  • Wurde der Abgastest vor kurzem durchgeführt?
  • Stimmen Typennummer von Fahrzeug und Fahrzeugausweis überein?
  • Wurde regelmässig gewartet gemäss Angaben Hersteller? Sind die durchgeführten Arbeiten plausibel? Entsprechen die Servicearbeiten in etwa dem Kilometerstand? Aber auch: Dass keine Servicearbeiten erledigt wurden, bei denen der notwenige Kilometerstand noch gar nicht erreicht wurde.
  • Ist eine Betriebsanleitung vorhanden? (Für Fahrzeug, Radio, Navigationsgerät etc.)

Ausführlicher Test von Experten

Wer sich unsicher fühlt, nimmt von Vorteil eine fachkundige Person mit zur Autobesichtigung. Eine weitere Möglichkeit und sehr zu empfehlen: Beim TCS besteht die Möglichkeit, ein Occasionsfahrzeug vor dem Kauf einem 90-minütigen Test zu unterziehen. Dieser kostet für Nichtmitglieder 240 Franken. Weitere Informationen finden Sie hier.

Quellen: TCS, Comparis

Rechtliches:

Bei Gebrauchtwarten darf laut Gesetz die Garantiefrist auf ein Jahr befristet oder ganz ausgeschlossen werden. Wer einen Occasionswagen kaufen möchte, sollte unbedingt auf einen Occasionscheck und einem schriftlichen Vertrag bestehen (siehe Mustervertrag in der Servicebox). Nur so schützen Sie sich vor bösen Überraschungen, wenn später Mängel auftreten.

Das gehört in den Vertrag:

  • Garantiefrist
  • Umfang der Garantie: Wofür gibt es Garantie, was ist ausgeschlossen? (Voll- oder Teilgarantie, zum Beispiel nur auf Motor und Getriebe)
  • Eigenschaften, die der Verkäufer zugesichert hat. Zum Beispiel Unfallfreiheit oder Kilometerstand. Für zugesicherte Eigenschaften haftet der Verkäufer auch dann, wenn die Garantie ausgeschlossen wurde.

Für versteckte Mängel haftet der Verkäufer unter Umständen auch bei einem Garantieausschluss. Zum Beispiel, wenn der Mangel bei einer Probefahrt nicht feststellbar war oder wenn der Kunde unter keinen Umständen damit rechnen musste.

Nicht unter die Garantie fallen dagegen Schäden aufgrund normaler Abnützung. Wichtig: Mängel sofort schriftlich rügen und bis zur Klärung keine Reparaturen selber vornehmen lassen.