Was tun, wenn die Stimmung sinkt?

Auf einer langen Wanderung kann die Stimmung auch mal durchhängen. Für solche Situationen haben «Espresso-Hörer» gute Tricks parat.

Zwei Menschen beim Wandern Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tipps gegen die durchhängende Stimmung bei Wanderungen Colourbox

Die einen heitern die Stimmung mit Spielen auf. Hier zwei Beispiele:
 «Handdrück-Spiel»: Alle geben sich die Hand. Einer sagt einen Namen, ein Essen oder etwas anderes. Alle die es mögen, machen nichts. Diejenigen, die das Erwähnte nicht mögen, drücken die Hand kräftig zusammen.

«Ich sehe etwas, was du nicht siehst, und das ist rot»: Einer merkt sich einen Gegenstand und beschreibt ihn nur mit der Farbe. Die andern müssen ihn erraten. Wer richtig ratet, darf das nächste Rätsel stellen.

Singen oder einen Schnaps

Andere Hörer singen sich in Stimmung. Beliebt sind die klassischen Wanderlieder aber auch Lumpenlieder wie «Eisgekühltes Coca-Cola...», die sich als Endlosschlaufe singen lassen.

Und wieder andere greifen in die kulinarische Trickkiste, um die Stimmung auf der Wanderung wieder zu heben: Eine Flasche Bündner Röteli aus dem Rucksack zaubern, ein währschaftes Znüni auspacken, oder ganz einfach in die nächste Beiz sitzen, ein «Luzerner-Kafi» bis es nicht mehr regnet.

Und sollte jemand aus der Gruppe fürs Stimmungstief direkt verantwortlich sein, übernimmt er am Abend in der Beiz eine Runde. Dann sind alle wieder zufrieden.