Smartwatch-Test: Den smarten Alleskönnern fehlt es an Ausdauer

Die neusten Smartwatches können immer mehr und werden mehr und mehr zum verlängerten Arm des Smartphones. Im Test des Magazins «Que Choisir» bietet die Apple Watch am meisten Komfort. Doch auch sie hat wie alle anderen Testkandidaten ein grosses Manko: Die Akkulaufzeit lässt zu wünschen übrig.

Smartwatch am Handgelenk. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mittlerweile sehen viele Smartwatches wie klassische Uhren aus. Wie hier die Samsung Gear S2. dpa

Das Angebot an Smartwatches ist gewachsen, mittlerweile existieren Uhren in allen Formen, Farben und Grössen. Während die einen Uhren lediglich ankommende Anrufe oder Textnachrichten signalisieren, sind andere wahre Multitalente: Einmal verbunden mit dem Smartphone, zeigen sie an, was auf dem Handy geschieht, dienen als Freisprechanlage, spielen Musik ab oder erfassen Fitnessdaten. Die Funktionen können mit Apps noch erweitert werden.

Kurze Akku-Laufzeiten als grosses Manko

Zusatzinhalt überspringen

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.

Das französische Konsumentenmagazin «Que Choisir» verglich in seiner aktuellen Ausgabe neun dieser smarten Uhren der neusten Generation. Erfreulich ist, dass die neuen Smartwatches einiges eleganter und feiner sind als ihre klobigen Vorgänger. Die Experten kamen jedoch zum Schluss, dass zwei grundlegende Nachteile geblieben sind:

  1. Bei vielen Smartwatches fehlt es an der Komptabilität. So funktioniert beispielsweise die Apple Watch nur mit einem iPhone, die Uhr von Samsung nur mit einem Android-Telefon.
  2. Die Akkus lassen zu wünschen übrig. Im Test musste die erste Uhr bereits nach 29 Stunden wieder an die Steckdose. Das ist unpraktisch für den Alltag.

Drei Geräte stechen hervor

Trotz dieser Mankos konnten drei Smartwatches die Experten überzeugen. Folgende drei Uhren erhielten von den Testern ein entsprechendes Prädikat:

Die beste Wahl
Apple Watch Serie 2 (38 mm)
Bewertung: 14,5 von 20 Punkten
Preis: 419 Franken *
Bemerkungen: Leistungsstark und einfach zu bedienen, sehr gute Verarbeitung. Genaue Fitnesswerte u.a. dank GPS, sehr gute Sprachsteuerung. Grosser Nachteil: Kurze Akku-Laufzeit.

Die gute Wahl
Samsung Gear S2
Bewertung: 13,6 von 20 Punkten
Preis: 286.30 Franken *
Bemerkungen: Kompatibel mit allen Android-Smartphones, einfache Bedienung, relativ kurze Akku-Laufzeit.

Der Preis-/Leistungssieger
Alcatel Watch
Bewertung: 12,5 von 20 Punkten
Preis: 149.95 Franken *
Bemerkungen: Diese Uhr ist mit iPhone und Android-Handys kompatibel. Sie weist aber weniger Funktionen auf und ist eher umständlich in der Bedienung. Im Gegenzug hält ihr Akku länger (circa 80 Stunden).

Die Testkriterien:

  • Genauigkeit Fitnessanwendungen
  • Interaktion mit dem Smartphone
  • Bedienerfreundlichkeit
  • Akku: Laufzeit und Ladezeit

* Günstigster Preis gemäss Internetrecherche vom 19.01.2017
Quelle: «Que Choisir» - Ausgabe 554, Januar 2017 oder quechoisir.org

Video «Fitness-Tracker: So genau messen sie Schritte und Kalorien» abspielen

Fitness-Tracker: So genau messen sie Schritte und Kalorien

8:15 min, aus Kassensturz vom 1.4.2014