Zum Inhalt springen

Header

Jacke
Legende: Testsieger wurde eine Jacke von Tchibo. Tchibo.ch
Inhalt

Testsieger Softshell-Jacken im Test: Keine kann alles

Die günstigste Jacke schneidet am besten ab. Jedoch hatten alle Jacken im «Saldo»-Test eine Schwäche.

Eine Jacke soll vieles können: Möglichst dicht sein gegen Regen, gleichzeitig jedoch durchlässig sein, um Schweiss herauszulassen. Sie sollte gegen Wind schützen und natürlich auch warm geben. Diese vielen Ansprüche unter einen Hut zu bringen, ist aber anscheinend sehr schwierig.

Das Magazin «Saldo» hat je fünf atmungsaktive Damen- und Herren-Regenjacken getestet mit einer Preisspanne von rund 60 bis 290 Franken.

Die Testkriterien

  • Atmungsaktivität (Gewichtung: 25%)
  • Regendichtigkeit (25%)
  • Wärmeisolation (25%)
  • Winddichte (25%)

Die Überraschung: Testsieger war die günstigste Jacke. Die Softshelljacke von Tchibo war auch sehr gut gegen Wind und gegen Kälte. Mittlere Noten gab es bei der Atmungsaktivität, ein «ungenügend» aber bei der Regendichtigkeit. Sie kostete mit 59.95 Franken von den zehn getesteten Jacken am wenigsten.

Die Atmungsaktivität ist für Leute, die rasch schwitzen oder Sport treiben, das wichtigste Kriterium. Doch diese bot kaum eines der getesteten Produkte. Wirklich gut transportierten nur zwei Jacken Dampf vom Innern aus dem Stoff: Die Marmot Rom und die Mammut Ultimate V.

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.

Wer auf Atmungsfähigkeit Wert legt, muss aber tief in die Tasche greifen: Die beiden sehr gut durchlässigen waren auch die teuersten im Test (Marmot: 150 Franken; Mammut: 289 Franken). Überraschend ist denn auch, dass die teure Mammut-Jacke beim Kriterium Regendichtigkeit nur eine ungenügende Note 3,4 erreichte, dafür aber warm gibt. Genau umgekehrt bei der Marmot-Jacke: Sie war sehr regendicht (Note: 5,9), gab dafür schlecht warm (Note: 3,5).

Wie der Test von «Saldo» zeigt, gelang es keinem Hersteller, allen Kriterien zu genügen. Für die Konsumentin bedeutet das, sich genau über ihre Ansprüche bewusst zu werden. Und dann das Modell mit den entsprechenden Stärken und Schwächen zu wählen.

Die vier Jacken mit der Wertung «gut»

Softshelljacke von Tchibo
Gesamtnote: 5,1 («gut»)*
Preis: 59.95 Franken**

«Rom Jacket» von Marmot
Gesamtnote: 5,1 («gut»)*
Preis: 150 Franken**

«Utimate V» von Mammut
Gesamtnote: 5,1 («gut»)*
Preis: 289 Franken**

«Tribord Softshell 900» von Decathlon
Gesamtnote: 4,9 («gut»)*
Preis: 67 Franken**

Quelle: Magazin «Saldo» – Nr. 04/2019.
*= Notensystem: 6 – 5,5: «sehr gut»; 5,4 – 4,8: «gut»: 4,7 – 4,0: «befriedigend»; 3,9 – 2,5: «ungenügend»; 2,5 – 1: «schlecht»

Viele gute Thermosflaschen im «Kassensturz»-Test

«Kassensturz» liess zehn Thermosflaschen testen: auf Warmhaltevermögen, Dichtigkeit, Handhabung und Robustheit. Nur ein Modell war «ungenügend», drei sogar «sehr gut». Zum Beitrag

Video
Gut und erst noch günstig: Thermosflaschen im Test
Aus Kassensturz vom 11.09.2018.
abspielen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.