Bouillon im Test: Was Konsumenten auslöffeln

Der erste Bouillonwürfel – damals aus Rindertalg – kam vor über 120 Jahren auf den Markt. Heute sind Gemüsebouillons in der Schweiz am beliebtesten. Welche schmeckt am besten? Unter der Leitung von Sensoriker Patrick Zbinden liess «Kassensturz» 12 Gemüsebouillons degustieren

Video «Sendung vom 19.01.2010» abspielen

Sendung vom 19.01.2010

7:44 min, aus Kassensturz vom 19.1.2010

Die Bouillon wurde exakt nach Gebrauchsanleitung dosiert. Das Auge ass mit, genauso die Nase. Erst zuletzt bewertete der Mund. Ihre Bewertungen hielt die Jury in einem Fragebogen fest.

Nicht geschmeckt hat den Kochprofis die Gemüsebouillon von A. Kuster Sirocco, gekauft bei Globus: zu salzig, schlechter Geruch, sie habe keinen Geschmack und sei langweilig.

Mit 96 Rappen pro Liter Bouillon eher ein teureres Produkt. Hersteller Kuster sagt zum Testergebnis, sein Produkt komme völlig ohne den Geschmacksverstärker Glutamat aus.

Durchgefallen sind auch die Bon Chef Würfel aus der Migros: zu stark gewürzt und sehr salzig, etwas fleischig im Geschmack – und das bei einer Gemüsebouillon.

Die Migros sagt dazu, die Boullion sei rein vegetarisch und enthalte keinerlei Fleischzutaten. Ausserdem sei Bon Chef Würfel der Bestseller innerhalb ihres Gemüsebouillonsortiments.

Recht gut geschmeckt hat das Knorr Gemüse Extrakt fettfrei, die Fine-Food-Bouillon von Coop und das Knorr Töpfli – erst seit Herbst auf dem Markt und mit 1.10 Franken pro Liter Bouillon das teuerste Produkt im Test. Die Meinungen gingen hier allerdings auseinander. Durchwegs gut angekommen ist der Klassiker von Maggi.

(sf/elkd/doer)