Zum Inhalt springen

Kassensturz-Tests Digital-TV-Anbieter versprechen zu viel

Alle Digital-TV-Angebote haben noch Verbesserungspotential. Das zeigt ein «Kassensturz»-Vergleich. In der Expertenbewertung fällt Sunrise ab. Noch schlimmer: Der Telecom-Anbieter hält nicht einmal seine Werbeversprechen ein.

Legende: Video Digital TV-Anbieter versprechen zu viel abspielen. Laufzeit 10:15 Minuten.
Aus Kassensturz vom 20.03.2012.

Immer mehr Fernsehsender sind digital und so auch mit besserer Bildqualität erhältlich. Kabelnetz- und Telefonbetreiber buhlen mit ihren HD-Angeboten um die Gunst der Kunden. Nach der Swisscom und Cablecom sind schon länger weitere regionale Kabelbetreiber auf dem Markt. Neu ist nun Sunrise mit dem HD-Angebot «TV Set Comfort» auf den Markt gekommen.

Nur Sunrise fällt ab

«Kassensturz» hat vier vergleichbare Angebote von zwei Fachleuten bewerten lassen: Swisscom Vivo Casa ****, Cablecom Power Combi, Sunrise TV Set comfort und Quickline All-in-One Gold. Quickline wird von 15 regionalen Kabelnetzanbietern gemeinsam angeboten.

Das Fazit: Quickline schneidet am besten ab, ist aber nur unwesentlich besser als Swisscom und Cablecom. Punktuell gibt es bei allen drei Angeboten Verbesserungspotenzial. «TV Set comfort» von Sunrise hingegen fällt deutlich ab.

Sunrise bietet in keinem der bewerteten Kriterien eine überdurchschnittliche Leistung. Gleich in drei der sieben bewerteten Kriterien schneidet Sunrise unterdurchschnittlich ab: Aufnahmefunktion, Video-on-Demand und Mehrfachnutzung.

  • Aufnahmefunktion: Entscheidet man sich für eine Aufnahme in HD-Qualität, kann man den Fernseher ausschalten. Es ist dann nämlich nicht möglich, einen anderen Sender einzustellen, nicht einmal in SD-Qualität. Immerhin gibt es den Ausweg, in SD-Qualität aufzunehmen und in SD fernzusehen. Das ist kaum im Sinne des Nutzers, der dieses Angebot teuer bezahlt.
  • Die Funktion Video-on-Demand ist im Vergleich zu den anderen Angeboten deutlich schlechter: es gibt keine Suchfunktion, und die angebotenen Videos werden nur mit Cover dargestellt. Schon nur um den Titel festzustellen, muss man erst das Cover anwählen. Kurz: Die Suche nach Videos ist ein Spiessrutenlauf und nicht wirklich brauchbar.
  • Sollen in einem Haushalt mehrere Fernseher parallel laufen können, ist «TV Set comfort» unbrauchbar. Bei Sunrise ist eine Mehrfachnutzung nicht möglich.

Inakzeptabel ist auch die Differenz zwischen Versprechen und Realität. Sunrise wirbt mit Leistungen, die aktuell noch gar nicht verfügbar ist.

Das Angebot sei eben noch im Aufbau, redet sich Sunrise heraus. In anderen Worten: Sunrise ist mit einem Prototypen auf den Markt gegangen (siehe folgenden Kasten).

Swisscom, Cablecom und Quickline haben unterschiedliche Stärken und Schwächen, schneiden unter dem Strich praktisch gleich gut ab.

Quickline hat Stärken beim zeitversetzen Fernsehen, das sehr einfach in der Handhabung ist. Das Angebot verarbeitet mühelos mehrere HD-Signale. Benutzer können deshalb parallel HD-Sendungen aufnehmen und schauen.

Nicht überzeugt hat die Live-Pause. Als einziges Angebot hat sich Quickline in diesem Punkt ein Minus eingehandelt.

Swisscom Vivo Casa **** hat zwei Schwächen: Zeitversetztes Fernsehen ist nicht möglich. Die Swisscom verspricht, dass sie diese Funktion im Sommer einführen werde. Zweitens konnten im Test nicht zwei HD-Programme in einem Haushalt parallel geschaut werden.

Gemäss Swisscom ist das aber bei über 60 % der Swisscom-TV-Kunden möglich. Nur können das Interessenten bei der Bestellung nicht erkennen. «Swisscom möchte dies ändern», schreibt Sprecherin Annina Merk.

Zu den Stärken von Vivo Casa **** gehören der TV-Guide und Suchfunktion: Sie ist schnell, einfach und übersichtlich. Gut auch Video-on-Demand: Dank des Zugriffs auf Teleclub steht eine grosse Auswahl an Filmen und ein breites Sportangebot zur Verfügung.

Ein Pluspunkt von Cablecom ist neben der Aufnahmefunktion und der Mehrfachnutzung die Live-Pause. Minuspunkte sind: ein unübersichtlicher TV-Guide mit unvollständigen Infos, der im Vergleich zur Konkurrenz abfällt, und das zeitversetzte Fernsehen.

So wurde getestet

«Kassensturz» hat Digital-TV-Angebote von zwei Experten beurteilen lassen. Als Experten fungierten Roman Lehman, Multimedia-Spezialist von TPC, und Jürg Tschirren, Digitalredaktor SRF.

Für den Vergleich entschied sich «Kassensturz» für Digital-TV-Pakete in ähnlichen Preisklassen der drei Anbieter Swisscom, Cablecom und Sunrise sowie das grösste Digital-TV-Angebot eines weiteren Kabelnetz-betreibers (Quicklink).

Auf der Übersichtsseite sind alle technischen Angaben zu den HD-TV-Paketen zu finden, also auch Internet-Leistungen und Telefonkosten. Die beiden Experten haben jedoch nur die HD-TV-Funktionen bewertet.

  • Wie viele und welche Sender sind in HD-Qualität verfügbar?
  • Funktioniert die Live-Pause tadellos, d.h. der Unterbruch des Programms mit anschliessender Wiederaufnahme an der angehaltenen Stelle?
  • Ist zeitversetztes Fernsehen möglich, mit welchen Sendern, und wie gut funktioniert es?
  • Aufnahmefunktion: Ist es möglich, ein HD-Programm zu schauen und gleichzeitig mindestens eine Aufnahme in HD-Qualität zu machen?
  • Wie gut sind TV-Guide (integriertes Fernsehprogramm) und Suchfunktion?
  • Video-on-Demand: Wie viele Filme stehen zum Download bereit, wie vielfältig ist das Angebot, wie nützlich ist die Suchfunktion?
  • Mehrfachnutzung: Können mehrere Fernseher gleichzeitig laufen? Sind sogar mehrere Programme in HD-Qualität geschaut werden?

Digital-TV-Pakete im Vergleich

«Kassensturz» hat die Digital-TV-Funktionen von vier HD-Paketen in ähnlicher Preislage verglichen und bewertet. Für die Wahl lohnt sich der Vergleich mit günstigeren und teureren Angeboten. Auch die Leistungen für die Internet- und Telefonnutzung sind zu berücksichtigen.

Sunrise wirbt falsch

Seit dem Markteintritt rührt Sunrise die grosse Werbetrommel für sein neues Digital-TV-Angebot. Ein Vergleich des «Kassensturz» zeigt nun aber: Der Telekomanbieter führt die Kunden mit falschen Werbeversprechen hinters Licht.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Gassmann, Dielsdorf
    Bis jetzt hatten meine Eltern 3 Fernseher und 3 Telefone (auf jedem Stockwerk). Gestern haben Sie nun die Telefonleitung auf DSL umgestellt. Fazit: ich habe 2 der 3 Telefone ausser Betrieb nehmen müssen. In der Nähe des Fernsehers gibt es keine Telefondose. D.h. entweder Kabel Kreuz und Quer durchs Wohnzimmer oder alles Umstellen !!! Absolute Frechheit ältere Leute so Reinzulegen. Und eine 2 Box gibts ja immer noch nicht. Liebe sunrise, so nicht !!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Meister vom Fach, Womeisterherkommen
    Lässt zwar die Nackenhaare jedes CEO zu Berge stehen (kein Range Rover Ende Jahr), wäre aber ohne Probleme umsetzbar, jedoch nicht in einer Profitorientierten Gesellschaft. Was ich damit sagen will ist das ihr die Angebote nicht zu vergleichen braucht solange jedes davon einfach schlecht und dazu viel zu teuer ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Meister vom Fach, Womeisterherkommen
    Leider kann ich meine Erfahrungen mit Swisscom, Cablecom und Sunrise nicht kundtun da ich in jeder form gegen die Netiquette verstossen würde. Sagen wir es mal so: Solange es Konsumopfer gibt müssen wir den Fehler nicht bei den grossen Firmen suchen sondern in unserer Schulbildung dem Lehrplan und der Allgemeinbildung die heutzutage ganz offensichtlich nicht mehr vorhanden ist. Ein Satz wie: Internet sollte für jedermann/frau gratis sein...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen