Kalter Kaffee: Caffe-Latte-Getränke im Test

Kalte Milchkaffee-Getränke sind beliebt, das Angebot der Detailhändler ist gross. «Kassensturz» hat erstmals die trendigen Caffe-Latte-Getränke von einer Fachjury degustieren lassen. Resultat: Keines der getesteten Produkte überzeugten mit einem guten Kaffeearoma.

Video «09.09.08: Kalter Kaffee: Caffe-Latte-Getränke im Test» abspielen

09.09.08: Kalter Kaffee: Caffe-Latte-Getränke im Test

6:37 min, aus Kassensturz vom 9.9.2008

Im Milchverarbeitungszentrum Ostermundigen stellt Emmi ihre Caffe-Latte-Produkte her. Dort wird im grossen Stil Kaffee gemahlen. Die Maschinen, die hektoliterweise Kaffee brühen, darf «Kassensturz» nicht zeigen. Das Herzstück sei ein Betriebsgeheimnis, erklärt Stephan Wehrli von Emmi.

Emmi lancierte vor vier Jahren die Caffe-Latte-Linie. Mit Erfolg: Die Milchkaffee-Fertigdrinks werden unterdessen in 17 Länder exportiert. In der Hochsaison produziert das Werk in Ostermundigen 2 Millionen Becher Milchkaffee pro Woche. Kalter Kaffee hat sich in der Schweiz zum Trendprodukt entwickelt. Das hat auch die Konkurrenz bemerkt. Heute sind in der Schweiz zahlreiche kalte Milchkaffee-Getränke auf dem Markt.

«Kassensturz» hat fünf Fachleute zur Blinddegustation ins Kaffee Bohemia eingeladen: Anna Käppeli, Barista-Meisterin 2007, Philippe Nicolet, Kaffeeberater, Roland Werthmüller, Kaffeeröster, Barbara Paulsen, Chefredaktorin von Le Menu und Patrick Fuchs vom Verband Schweizerischer Mittelmolkereien.

Zuckrig, künstlich und wässrig

Zehn trinkfertige Milchkaffee-Produkte stehen bereit. Die Jury soll sie beurteilen, welcher am besten schmeckt. Die Erwartung an einen köstlichen Kaffeegeschmack ist unter den Jurymitgliedern gross.

Diese Anforderung definitiv nicht erfüllt hat das günstigste Produkt im Test, der Ice Coffee von der Migros für 28 Rappen pro 100 Milliliter. Das Urteil: unangenehm zuckrig, künstlich und wässrig, Note 2,7. «Schlechte» Note auch für den Weight Watchers Coffee Drink von Coop, er erhält eine 2,8.

Ebenfalls eine tiefe Note erhält Caffelino von der Migros. Er riecht zu sehr nach Caramel, Note 2,9. Auch unzufrieden ist die Jury mit dem Cafe Bio vom Bioladen. Das Produkt aus fair produzierten Kaffeebohnen bekommt eine 3,3.

Typischer Geschmack vermisst

Was die Jury vergeblich sucht, ist der typische Kaffeegeschmack. Dies, obwohl die Hersteller bei den meisten Getränken Koffeingehalte zwischen 70 und 150 Milligramm deklarieren. Das entspricht immerhin ein bis zwei starken Espressos.

Im Mittelfeld: Das Light-Produkt von Emmi, gekauft im Coop, es bekommt die Note 3,6. Etwas besser ist das Getränk im Becher von Aldi: Tizio Latte Macchiato, Note 3,7. Beim Frischmilch-Getränk Milk Mix Latte Macchiato von der Migros fehlt der Kaffeegeschmack, Note 3,8.

Der Jury sind die Getränke zu süss. Im Vergleich zu einem normalen Milchkaffee sind die Becher wahre Kalorienbomben. Sie enthalten bis zu 180 Kilokalorien – vier Mal soviel wie eine Tasse Milchkaffee.

Knapp «genügend» ist das zweite Emmi-Produkt, gekauft bei Spar. Der Caffe Latte Espresso bekommt die Note 3,9. Auf Rang zwei kommt das Produkt in der Dose von Aldi. Positiv aufgefallen ist die kräftige Kaffeefarbe, Note 4,1.

Kalorienbombe als Testieger

Testsieger ist der Caffee Latte Macchiato von Emmi. Das kalorienreichste Produkt bekam als einziges die «gute» Note 5,1. «Das Produkt ist für mich ein typischer Milchkaffee», sagt Patrick Fuchs vom Verband Schweizer Mittelmolkereien. Doch für die Jury kommt punkto Aroma keines der Fertiggetränke an einen frischen Eiskaffee heran.