Lippenbalsam im Test: Nur wenige schützen gut

Rund 25'000 Kilogramm Pflegepaste streichen Schweizer jedes Jahr auf ihre Lippen. Pflegestifte sollen spröde Lippen verhindern, versprechen die Hersteller. Doch wirken alle Stifte gleich gut? «Kassensturz» wollte es wissen und hat die Produkte testen lassen.

Video «Lippenbalsam im Test: Nur wenige schützen gut» abspielen

Lippenbalsam im Test: Nur wenige schützen gut

6:55 min, aus Kassensturz vom 26.1.2010

Auf dem Prüfstand: Zwölf in der Schweiz häufig gekaufte Lippenpflege-Stifte. Es gibt Stifte ohne UV-Filter und solche mit integriertem Sonnenschutz. Wer diese Stifte benutzt, schmiert nicht nur Pomade auf die Lippen, sondern oft auch chemische UV-Filter. In der Auswertung sorgte das für Minuspunkte.

Denn: Chemische UV-Filter schützen die Lippen zwar vor schädlichen UV-Strahlen, wissenschaftliche Untersuchungen an Ratten zeigen aber, dass chemische UV-Filter den Hormonhaushalt der Tiere stören.

Reste solcher chemischer Filter wurden auch in der Muttermilch schwangerer Frauen gefunden. Sie stellen deshalb eine Gefahr für den Menschen dar, wie eine Toxikologin im Rahmen eines nationalen Forschungsprogrammes vor zwei Jahren nachweisen konnte.

Diese Stifte fielen wegen der bedenklichen UV-Filter in der Gesamtbewertung durch: Lip Care SPF 15 von The Body Shop. Zwar sorgt der Stift für eine genügende Befeuchtung der Lippen – gleich zwei bedenkliche Filter sorgen hier aber für eine Note Abzug.

PL3, gekauft bei Coop City, kriegt eine halbe Note Abzug für einen chemischen Filter. Der Stift ist zudem hart in der Anwendung. Die Schweizer Vertriebsgesellschaft zeigt sich erstaunt über das schlechte Abschneiden ihres Stiftes und kritisiert, dass die Tests nur von Frauen durchgeführt worden sind.

Blistex hält nicht lange auf den Lippen, ist schlecht in der Handhabung und ebenfalls mit einem chemischen UV-Filter angereichert. Labello erhält als einziger Stift das Prädikat «gut», dank seiner Konsistenz, seinem Geruch und wegen der Beschaffenheit der Lippen nach mehrmaligem Auftragen. Und: Er kommt ohne UV-Filter aus. Allerdings bleibt auch er nicht lange haften.