Welche Rasenmäher gut abschneiden

Mit Benzin betriebene Rasenmäher hat ein französisches Konsumenten-Magazin getestet. Von acht Modellen erhielten zwei die Bewertung «gut», alle anderen «genügend».

Rasenmäher Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: John Deere R47S SRF

Das französische Konsumenten-Magazin «60 millions des consommateurs» hat benzinbetriebene Mäher von acht verschiedenen Marken getestet. Bewertet wurden Schnittergebnis (50%), Benutzerfreundlichkeit (25%), Sicherheit (5%), Montage (10%), Lärmentwicklung (5%) und Benzinverbrauch (5%).

Das Test-Gesamturteil «gut» erhielten:

  • John Deere R47S
     Motorenleistung: 190 cm3 (2,4 kW)
     Rasen-Schnitthöhe: 2,5 - 7,9 cm (9 Stufen)
     Schnittmesser-Material: Aluminium
     Preis: 1650.00 CHF*
Zusatzinhalt überspringen

Rubrik «Testsieger»

In der Rubrik «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumentenmagazinen und -sendungen im In- und Ausland.

  • Honda IZY 46 SDE
    Motorenleistung: 135 cm3 (2 kW)
    Rasen-Schnitthöhe: 2,3 - 7,3 cm (6 Stufen)
    Schnittmesser-Material: Stahl
    Preis: 749.00 CHF*

Getestet worden sind die Modelle Performance Power PPGCV135, Sterwins (Leroy-Merlin) 460 BTC, Wiking MB448.T, Outils Wolf PBT, MTD 46 SPB und AL-KO Silver 470 BRE Premium.

Bei trockenem Rasen zeigten alle Mäher ein gutes Schnittresultat. Die zwei am Schlechtesten bewerteten Maschinen zeigten vor alle Schwächen beim Schneiden von feuchtem Rasen. Bemängelt hat das Konsumentenmagazin auch die grosse Lärmentwicklung: Sie lag bei allen benzinbetriebenen Maschinen bei 85 bis 89 Dezibel.

Als weiterer Schwachpunkt erwies sich auch die mangelhaften Betriebsanleitung. So fehlten oft ─ auch beim Testsieger ─ sicherheitsrelevante Hinweise.

Der Test kann als PDF auf www.60millions-mag.com kostenpflichtig für 4,40 € heruntergeladen werden.

* Preise vom 12.04.2012