Zum Inhalt springen
Inhalt

Familie und Freizeit Die Ferien selberbuchen kann sich lohnen

Badeferien kann man nicht nur übers Reisebüro, sondern auch auf eigene Faust buchen. Direkt beim Hotel, bei den Fluggesellschaften oder über Reiseportale. Das Resultat eines «Kassensturz»-Vergleichs: Selbstbucher können unter Umständen viel Geld sparen.

Legende: Video Die Ferien selberbuchen kann sich lohnen abspielen. Laufzeit 02:57 Minuten.
Aus Kassensturz vom 01.07.2014.

Schweizer buchen ihre Ferien wieder vermehrt im Reisebüro. Am Beispiel von einer Woche Badeferien im Herbst auf Mallorca zeigt «Kassensturz», dass die Offerten preislich meilenweit auseinander liegen.

«Kassensturz» hat verdeckt in den Reisebüros Offerten für Familienferien auf Mallorca eingeholt: Eine Woche am Strand, Halbpension, Flug inklusive (siehe Reisebüro-Vergleich). Erfreulich: Die günstigeren Hotels können mit den teuren durchaus mithalten.

Vergleichen zahlt sich aus

Und es gibt noch mehr Sparpotential: Wer Hotel und Flug selber bucht, fährt oft günstiger. «Kassensturz» versuchte alle Hotels, die von den fünf Reisebüros offeriert wurden, selbst zu buchen. Direkt über die eigene Website der Hotels und Fluggesellschaften oder über bekannte Reiseportale wie Xpedia.de, Booking.com, Ebookers.ch, etc.

Massgebend sind die Eckdaten der Reisebüro-Offerten: Gleiches Hotel, gleiche Reisedaten, inklusive Halbpension für die ganze Familie. Flug und Zimmer sind schnell gefunden. Die Preise scheinen sehr attraktiv im Vergleich zu den Offerten der Reisebüros.

Kassensturz-Stichprobe: Bis 760 Franken sparen

  • Am Stichtag 23.05.2014, rund vier Monate vor Abflug, fand «Kassensturz» nur gerade bei der Reisebüro-Offerte von Hotelplan keine günstigere Alternative.
  • Das Reisebüros «Urlaubsprofis 24» aus Konstanz offeriert die Badeferien für 2224 Franken.«Kassensturz» fand im Internet das gleiche Hotel und denselben Flug für 1954 Franken. Im Vergleich zur Reisebüro-Offerte ist das eine Ersparnis 270 Franken.
  • Auch die Badeferien, welche von «Knechtreisen» offeriert wurden, findet «Kassensturz» im Internet 572 Franken günstiger.
  • Das grösste Sparpotential entdeckt «Kassensturz» bei «Kuoni». Ein anderer Flug am gleichen Tag und dasselbe Hotel kosten direkt gebucht 763 Franken weniger.
  • Dass die Kuoni Offerte vergleichsweise teuer ist, zeigt auch der Vergleich mit der Offerte von «Tui Suisse». Tui offeriert das gleiche Hotel (inklusive Flug) knapp 500 Franken günstiger als «Kuoni». Aber auch hier: wer Flug und Hotel selber bucht, kann sparen.

Die Argumente der Reiseveranstalter

Grafik
Legende: Reisebüro oder selber buchen? SRF

Tui rechtfertigt den im Vergleich zur Direktbuchung höheren Preis unter anderem mit einer Reiseleitung, welche bei Problemen und Zwischenfällen rund um die Uhr zu Verfügung steht.

Konfrontiert mit den Preisunterschieden, verweisen viele Reiseveranstalter auch auf die fehlenden Transferkosten beim Selberbuchen. Tatsächlich kommen für den Selbstbucher noch Kosten für den Transport (Taxi, Mietwagen) vom Flughafen ins Hotel dazu.

Eine Rolle spielen zudem die stark schwankenden Flugpreise für Flüge nach Mallorca. «Hier können deutliche Preisabweichungen resultieren», betont das deutsche Reisebüro Urlaubsprofis 24. Ausserdem lässt sich festhalten: Reisebüro-Kunden sind bei Änderungen des Arrangements (Vulkanausbruch, EDA-Reisewarnung, Probleme im Hotel) oder bei Konkursen von Fluggesellschaften oder Hotels besser abgesichert.

Bei Problemen könne man sich an einen verantwortlichen Ansprechpartner wenden, vor Ort und in der Schweiz. Solche Vorteile biete eine direkte und separate Buchung von Flug und Hotel in der Regel nicht, so die Argumentation der Reisebüros.

Legende: Video Präsident Schweizer Reise-Verband zum Thema Selberbuchen abspielen. Laufzeit 01:45 Minuten.
Aus Kassensturz vom 01.07.2014.

Tipps beim Selberbuchen

Wer die Mühe fürs Selberbuchen auf sich nimmt, kann aber Geld sparen. Aber es gilt einige Tipps zu befolgen. Oft gilt: Sich nicht von Tiefpreisen täuschen lassen.

  1. Beim Selberbuchen kommen noch Kosten (Taxi, Mietwagen) für den Transport vom Flughafen ins Hotel dazu.
  2. Bei einzelnen Fluggesellschaften muss für jede Gepäck bezahlt werden, bei Familien geht das ins Geld.
  3. Suchresultate genau studieren. Oft ändern Reiseportale automatisch die eingegebenen Angaben zu gewünschter Zimmergrösse, Anzahl Übernachtungen und schlagen einen andere Abflugorte vor.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Liana, Aadorf
    Seit Jahren buche ich meine Ferien (Badeferien, Rundreisen, Städtereisen) über Hotelplan und bin äusserst zufrieden damit. Die Wünsche und Bedürfnisse werden genau erfasst, die Angebote die ich bekam waren ideal auf mich zugeschnitten, die Ferien unvergesslich. Bei Ferien übers Internet hatte ich viele schlechte Erfahrungen gemacht, schmutzige Hotelzimmer mangelnde Hygiene und keinen der auf das Wohl der Gäste schaut, diese Ferien waren purer Stress, leider kein Genuss. Danke Hotelplan!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Dirk Herrmann, Konstanz
    Wir hatten gemäß der Vorgabe mehrere Angebote erstellt. Es wurde allerdings nicht das günstigste Angebot für den Test ausgewählt, sondern das 2. günstigste Angebot. Warum erschliesst sich uns nicht. Die Meinung des Hoteltesters teilen die Bewerter auf dem Portal Holidaycheck übrigens mit 87% - 89% Emfehlungsrate der Angebote nicht. Lediglich unser Angebot schneidet mit 93% hier recht gut ab. Unser günstigstes Angebot lag ebenfalls bei 93% (Playa Esperanza Hotel). D. Herrmann, Urlaubsprofis24
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Redaktion Kassensturz
      «Kassensturz» hat bei allen Reisebüros die günstigste Offerte genommen, die auch vergleichbar war. Bei Urlaubsprofi24 wäre bei der günstigsten Variante (nur ganz wenig günstiger) offensichtlich das Zimmer für 4 Personen zu klein gewesen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ruedi, Stäfa
    Reisebüros bieten oft gewisse Zimmer nicht an. So haben Bekannte von mir eine Kategorie gebucht für die das Hotel gar keinen Vetrag hatte mit dem Hotel. Der höhere Preis musste dann im Reisebüro zurückgefordert werden und das Hotel verwies auf das Reisebüro. Die andere Familie, für die ich direkt beim Hotel gebucht hatte hatte diese Probleme nicht, die bessere Zimmerkategorie zum selben Preis. Zudem hat man für Beschwerden beim Hotel die besseren Karten als über Reisebüro nach den Ferien
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten