«Katzen benötigen mehr Fleisch als Hunde»

Was für Hunde und Katzen ideal ist: Professor Dr. Marcel Wanner von der Universität Zürich gibt Auskunft über die Zusammensetzung von Futter und Tipps zu Diäten.

Experte Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Professor Dr. Marcel Wanner von der Universität Zürich. SRF

Was ist in vollwertigem Hundefutter drin?

Ein vollwertiges Hundefutter besteht aus Fleisch, Gemüse und Getreide, ergänzt mit den nötigen Mineralstoffen und Vitaminen. Das Verhältnis zwischen pflanzlichen und tierischen Nahrungsmitteln kann sehr unterschiedlich sein. Wichtig ist, dass der Hund sein Futter gerne frisst.

Was ist in vollwertigem Katzenfutter drin?

Ein artgerechtes Katzenfutter besteht vorwiegend aus tierischen Nahrungsmitteln. Es enthält wenig Stärke und ist wasserreich, also ein Feuchtfutter.

Was sind Vor- und Nachteile von Trockenfutter für die Katze?

Trockenfutter hat einen Wasseranteil von weniger als 15 Prozent. Es ist einfach zu verfüttern und kann ohne Geschmacks- und Farbabweichungen längere Zeit im Futternapf liegen bleiben. Aber die Katze ist von Natur aus gewohnt, den grössten Teil des Wassers mit dem Futter aufzunehmen. Bei Trockenfutter trinkt sie nicht entsprechend viel mehr. Darum scheidet sie einen konzentrierteren Urin aus, was im schlimmsten Fall zu Harnsteinen führen kann.

Ist zum Abspecken zwingend ein Diätfutter nötig?

Entscheidend ist beim Abspecken, dass weniger Energie angeboten wird. Dies kann geschehen, indem die bisherige Futtermenge reduziert wird. Weil dies vielen Tierbesitzerinnen und Tierbesitzern schwer fällt, kann ein Diätfutter verfüttert werden.

Was ist Vorteil von Diätfutter?

Der Einsatz von Diätfutter zum Abspecken erfordert weniger Disziplin (Mengenbeschränkung) des Tierhalters.

Muss sich ein Tierhalter Sorgen machen wegen den vielen E-Nummern und Zusatzstoffe im Tierfutter?

Gleich viel oder gleich wenig wie in der Humanernährung.

Wie schätzen Sie den Zuckergehalt im Tierfutter bezüglich Gesundheitsgefährdung ein?

Die geringen Mengen Zucker sind kein Problem.

Warum macht spezifisches Futter für ähnlich grosse Hunderassen wenig Sinn?

Die Nährstoffbedürfnisse sind von Rasse zu Rasse nicht so unterschiedlich, als dass sie bei der täglichen Fütterung zu berücksichtigen wären.