Zum Inhalt springen
Inhalt

«Ganz tierisch» So finden Sie das richtige Haustier

Wer sich ein Haustier anschaffen will, muss sich zuerst überlegen, warum er überhaupt einen Hund, eine Katze, ein Meerschweinchen oder ein Kaninchen möchte. Eva Waiblinger vom Schweizer Tierschutz erklärt in der Sendung «Espresso», worauf es ankommt.

Eva Waiblinger gibt Tipps in Sachen Heimtierkauf
Legende: Eva Waiblinger gibt Tipps in Sachen Heimtierkauf SRF

In der Schweiz leben 1,5 Millionen Katzen und 450'000 Hunde. Wer sich ein Haustier anschaffen will, muss sich zuerst überlegen, warum er überhaupt einen Hund, eine Katze, ein Meerschweinchen oder ein Kaninchen möchte. Ebenfalls wichtig ist zu wissen, was man von einem Tier erwartet und welches Tier diese Erwartungen erfüllen kann. Auch verfügbare Zeit und Platzverhältnisse sind Fragen, die es vor dem Kauf zu klären gilt.

Auch die Kosten für Haustiere sind nicht zu unterschätzen, sagt Eva Waiblinger vom Schweizer Tierschutz. Ein Hund kostet je nach Grösse 1000 bis 2000 Franken pro Jahr, Katzen etwa 1000 Franken und Kleinnager, Vögel, Schildkröten oder Fische zwischen 500 und 1000 Franken. Nicht eingerechnet sind ausserordentliche Tierarztkosten bei Unfällen oder Krankheiten.

Wer ein Tier kaufen möchte, sollte sich unbedingt nach einem seriösen Züchter erkundigen oder ein Tier aus dem Tierheim holen. Der Schweizer Tierschutz warnt ausdrücklich davor, ein Tier über eine Gratis-Inserateplattform im Internet zu kaufen. Dort würden oft Tiere aus fragwürdigen Zuchten aus dem Ausland verschachert. Ebenfalls sei es nicht empfehlenswert, Hunde aus südlichen Ländern zu importieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande, 8444 Henggart
    Tieranschaffung - das lukrative "Geschäft" von Anbietern, Züchtern, "Hundeerziehungskurs-AnbieternInnen", Tiermedizin, etc!! Wer ist tatsächlich für den echten TIERSCHUTZ geeignet, kompetent??? Das Tier muss den zukünftigen Menschen aussuchen - viel bessere Chancen auf Gelingen einer funktionnierenden Beziehung, da die Tiere den Charakter des jeweililgen Menschen sofort erkennen, der Mensch meist nach der Optik geht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande, 8444 Henggart
    BVET, STS und andere tierschützerische Organisationen - wann klären diese Leute endlich richtig - und im Sinne der Tiere - zukünftige TierhalterInnen darüber auf, wer zu wem passt?? Wer sich nmämlich für die "Anschaffung" eines Haustieres (auch Pferd, Pony, etc) entscheidet, muss sich dem zukünftigen Tier einem Eignungstest unterwerfen! Das Tier erkennt sehr schnell den Charakter des Menschen und zeigt deutlich Sympathie/Antiparthie!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen