Kreditkarte im Ausland: Lokale Währung wählen

Wer in den Ferien seine Kreditkarte braucht, sollte den Betrag in lokaler Währung zahlen. So kann die Schweizer Kreditkartenfirma die Umrechnung erledigen, was billiger kommt als wenn das der Verkäufer im Ferienland macht.

Kreditkarte Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kreditkarten im Ausland sind als Zahlungsmittel praktisch. Keystone

«Man ist sicherlich gut beraten, wenn man im Ausland in der Landeswährung zahlt», sagt Benjamin Manz vom unabhängigen Finanzportal «moneyland».

Oftmals würden im Ausland bei der Umrechnung Gebühren erhoben, die teurer seien, als diejenigen des Schweizer Kreditkartenanbieters.

Man soll wählen können

«Als ich in Malaga ein Auto mieten wollte, sagte man mir nichts von der Möglichkeit, den Betrag auszuwählen», sagt «Espresso»-Hörer Thomas Bachofen aus Wettswil am Albis.

Zusatzinhalt überspringen

«Ferien ohne Ärger»

«Ferien ohne Ärger»

Nützliche Tipps, damit Sie Ihre Reise und Ferien geniessen können, finden Sie hier.

Dies gehe so nicht, erklärt Christine Gebhard von Viseca. «Der Händler muss einem die Wahl überlassen.»

Kreditkartenrechnung kontrollieren

Bemerkt hat der Hörer dies, als er auf seiner Kreditkartenabrechnung einen ungewöhnlich hohen Betrag erblickte.

Dieser kam zustande, da er den Kreditkartenbetrag im Ausland in Franken bezahlte und der Händler die Umrechnung vornehmen konnte.

In seinem Fall ist die Geschichte gut ausgegangen: Die Autofirma bezahlte nach ein paar bestimmten E-Mails die Differenz zwischen den beiden Beträgen zurück.