Zum Inhalt springen
Inhalt

Gesundheit Blutdruck messen zu Hause: Wann und wie macht es Sinn?

«Kassensturz» hat Blutdruckmessgeräte für den Heimgebrauch getestet. Doch wann macht der Einsatz solcher Geräte überhaupt Sinn? Im «Espresso» erklärt ein Facharzt, worauf es bei der Anwendung von Blutdruckmessgeräten zu achten gilt.

Frau misst sich den Blutdruck
Legende: Für die Blutdruckmessung zu Hause braucht es klare Anweisungen. Colourbox

Blutdruckmessgeräte gibt es bereits für wenig Geld. Und ein neuer «Kassensturz»-Test zeigt: Einige davon funktionieren sehr gut. Doch wann ist es überhaupt angebracht, zu Hause den Blutdruck zu messen? Und wie misst man richtig, damit aussagekräftige Ergebnisse geliefert werden?

«Espresso»-Moderator Oliver Fueter hat mit Prof. Dr. med. Edouard Battegay, Direktor Klinik und Poliklinik für Innere Medizin an der Uni Zürich, gesprochen:

In welchen Fällen sollten Patientinnen und Patienten den Blutdruck regelmässig prüfen?

Der Arzt verordnet dann eine regelmässige Kontrolle zu Hause, wenn die Ursache des Bluthochdrucks nicht klar ist. Zum Beispiel wenn vermutet wird, dass der Blutdruck zu Hause niedriger ist als in der Arztpraxis. Denn die Blutdruckwerte sind im Durchschnitt zu Hause niedriger. Rund ein Viertel aller Patientinnen und Patienten haben daheim einen normalen Blutdruck, in der Arztpraxis ist er aber höher. Das nennt man eine Weisskittel-Hypertonie.

Ein weiterer Grund für Messungen zu Hause: Wenn man prüfen will, ob die Therapie wirklich anspricht, also ob der Blutdruck im optimalen Bereich liegt.

Und wann misst man den Blutdruck am besten?

Es kommt auf die Fragestellung an. Will ich wissen, ob der Blutdruck mit den Medikamenten richtig eingestellt ist, dann misst man am besten früh am Morgen, kurz vor der Tabletteneinnahme. Dann um zehn oder elf Uhr, wenn die Tablette maximal wirken sollte und schliesslich abends noch einmal. Also dreimal pro Tag.

Wenn es darum geht, zu überprüfen, ob die Patientin oder der Patient überhaupt einen zu hohen Blutdruck hat, dann spielt der Zeitpunkt keine grosse Rolle. Man sollte während mindestens fünf Tagen mehrmals täglich messen. Hier ist es wichtig, dass man möglichst viele Werte in verschiedenen Situationen hat, damit sich der Arzt ein genaues Bild machen kann.

Wichtig ist, dass man auch zu Hause zuerst fünf Minuten ruhig sitzt und erst dann den Blutdruck misst, also nicht direkt nach dem Treppensteigen. Man sollte warten, bis sich das ganze System etwas beruhigt hat.

Ist Sitzen die ideale Position für die Blutdruckmessung?

Grundsätzlich schon; es gibt jedoch Ausnahmen: Bei Leuten ab 80, bei Patienten mit Diabetes oder anderen Krankheiten, bei denen sich der Blutdruck im Stehen verändert, sollte man den Blutdruck im Stehen messen. Theoretisch könnte man ihn auch im Liegen überprüfen, aber das ist technisch nicht so einfach.

Wichtig ist, dass die Blutdruckmanschette auf Herz-Höhe angebracht ist. Bei einem Oberarm-Messgerät ist das kein Problem, bei Unterarm-Messgeräten muss man aber wirklich darauf achten, dass dieses während der Messung auf Herz-Höhe gehalten wird.

Zusammenfassend gesagt: Es macht also wenig Sinn, sich einfach ein Gerät zu kaufen und zu Hause den Blutdruck zu messen? Es braucht ärztliche Anweisungen?

Ja, das ist sehr wichtig. Mit der Blutdruckmessung kann man versuchen, verschiedene Fragen zu beantworten. Gibt es keine Fragen, dann ist eine Heim-Blutdruckmessung unnötig.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.