Automiete: Schweizer bezahlen hier mehr als Deutsche

Für einen Mietwagen in der Schweiz müssen Schweizer mehr zahlen als Touristen, obwohl es sich um genau dasselbe Angebot handelt. Das zeigen Recherchen des Konsumentenmagazin «Espresso». Einige Autovermieter verlangen von Schweizer Kunden bis doppelt soviel.

Schlüsselübergabe vor einem Auto Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Autoschlüssel gegen Miete: Für Schweizer oft ein unfairer Tausch. Colourbox

Stellen Sie sich vor: Ein hiesieger Restaurantbetreiber könnte für einen Kaffee von seinen Schweizer Kunden mehr verlangen als von Touristen. Dreist und inakzeptabel! Doch genau nach diesem Muster handelt die Mietwagenbranche.

Grosse Preisunterschiede

Ein Preisunterschied von über 160 Franken: Auf der Suche nach einem Mietwagen verglich Monica Lopez aus Neuhof (AG) die Preise der Schweizer Website sixt.ch mit denjenigen der deutschen Website. Für zehn Tage wollte sie bei «Sixt» ein Auto im Raum Zürich mieten. Die Schweizer Website zeigte Frau Lopez einen Preis von 469 Franken – auf der deutschen Website sixt.de bezahlt sie jedoch nur 283 Franken. Das ist ein Preisunterschied von 40 Prozent! Obwohl es sich um dasselbe Auto, die gleiche Mietdauer und den gleichen Standort handelt, bezahlen Schweizer mehr als Deutsche. «Ich finde es eine Schweinerei, dass wir in der Schweiz einfach so 40 Prozent mehr bezahlen müssen», empört sich Monica Lopez.

Die Preisdifferenz begründet Sixt mit dem Preisniveau, welches in der Schweiz und in Deutschland unterschiedlich sei. «Das bedeutet, dass die Generierung einer Reservierung in der Schweiz mehr kostet als in Deutschland – egal für welches Anmietland die Reservierung gemacht wird», schreibt Sixt gegenüber «Espresso».

Kein Einzelfall

«Espresso» hat weitere Suchanfragen bei anderen Anbietern gestartet. Bei allen Anfragen bezahlen Schweizer zwischen 26 und 51 Prozent mehr als Deutsche. Ein Beispiel: Ein Ford Fiesta bei der Autovermietung «Hertz» am Standort Zürich für sieben Tage kostet hier 463 Franken, dasselbe Modell im gleichen Zeitraum wiederum am Standort Zürich kostet einen Deutschen aber nur 245 Euro (umgerechnet 307 Franken) – was einem Preisunterschied von über 50 Prozent entspricht. Auch Suchanfragen bei «Avis» und «Europcar» ergaben deutliche Preisunterschiede für Schweizer.

«Dynamisches Preissystem»

«Die Hertz Autovermietung verfolgt in keiner Weise eine generelle Strategie, die von in der Schweiz lebenden Personen teurere Preise verlangen würde als von in anderen Ländern lebenden Personen», antwortet «Hertz» auf unsere Anfrage. Die Preisdifferenz lasse sich mit einem «dynamischen Preissystem» erklären, bei welchem Faktoren wie das Verhältnis von Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen würden.

Automiete: Preise im Vergleich

VermieterAutomodellPreis auf «.de»Preis auf «.ch»Differenz in CHFMehrpreis für «.ch»
SixtBMW 1er€ 315.66 / CHF 395.17 *CHF 497.97




CHF 102.90




+ 26 %
HertzFord Fiesta (Kat. B)€ 245.19 / CHF 306.95 *CHF 462.90CHF 155.95+ 50,8 %
AvisVW Golf (Kat. B)€ 292.74 / CHF 377.56 **CHF 538.00CHF 160.44+ 42,5 %
EuropcarVW Golf 1.4€ 313.64 / CHF 375.62 **CHF 560.30CHF 184.68+ 49,2 %

Bemerkungen zur Tabelle:
Die Anfragen wurden vom 10. September 10.00 Uhr bis am 17. September 10.00 Uhr ab Standort Zürich Flughafen vorgenommen.
* Tageskurs / ** Umrechner Anbieter

Auch «Avis» erklärt: «Unsere Preispolitik richtet sich stets nach der aktuellen Markt- und Wettbewerbssituation und der Nachfrage nach unseren Mietfahrzeugen. Da diese Faktoren je nach Quellmarkt variieren, kann es zu Preisunterschieden in den Ländern kommen.»

Haben Sie's gewusst?

Preisvergleich «.ch» und «.de»

  • Preisvergleich «.ch» und «.de»

    Schweizer bezahlen bei Online-Bestellungen oft mehr, nur weil Sie eine Domain mit «.ch» anwählen. Vergleichen Sie vor Ihrer Bestellung wenn möglich jeweils die Preise mit einer entsprechenden ausländischen Internetseite?

  • Ja immer. Und ich spare viel Geld dabei.

    47.9%
  • Mir ist zwar bewusst, dass ausländische Internetseiten günstigere Preise anbieten. Bisher habe ich aber nicht verglichen.

    22.75%
  • Ich habe nicht gewusst, dass man so viel sparen kann. In Zukunft werde ich sicher vergleichen.

    29.34%
  • 167 Stimmen wurden abgegeben

Einzig «Europcar» hat auf die Anfrage reagiert und die Preise angepasst. «Schweizer Kunden mieten nur selten an Flughafen Stationen, deshalb haben wir diese Preisunterschiede nicht bemerkt. Wir haben die Preise umgehend angepasst», antworten die Verantwortlichen auf die Anfrage. Eine weitere Stichprobe zeigt: Nun sind die Preise für Kunden aus der Schweiz die gleichen wie für jene aus Deutschland.