Zum Inhalt springen

Header

Rentnerin mit Geld
Legende: Besonders mies: Mit dem Enkeltrick werden ältere Leute über den Tisch gezogen. Keystone
Inhalt

Konsum Betrüger arbeiten mit Verkaufsmethoden

Mit welchen Tricks wickeln uns Betrüger um den Finger? Die Antwort einer Kriminologin und Gerichtspsychologin ist einfach und doch überraschend: Sie manipulieren uns mit denselben Methoden wie ein gut geschulter Verkäufer.

Audio
Betrüger arbeiten mit Verkaufsmethoden
04:42 min, aus Espresso vom 21.08.2013.
abspielen. Laufzeit 04:42 Minuten.

Betrüger können sich ihr Handwerk mit Lehrbüchern für Verkäufer aneignen. Dort können sie beispielsweise nachlesen, wie man Kunden mit kleinen Geschenken ködert.

Dies sei das sogenannte Gegenseitigkeitsprinzip, erklärt Henriette Haas, Kriminologin und Professorin für forensische Psychologie an der Universität Zürich: «Wir schulden einem anderen Menschen nicht gerne etwas. Und wer ein Geschenk erhalten hat, fühlt sich dem Verkäufer ein wenig verpflichtet.»

Damit wird beispielsweise auf Kaffeefahrten gearbeitet, wo geschickte «Verkäufer» erst Geschenke verteilen, bevor sie ihrem Publikum überteuerten Ramsch andrehen.

Das Opfer zuerst eine «gute Tat» machen lassen

Auch das Umgekehrte funktioniert: Der Verkäufer sorgt dafür, dass zuerst der Kunde ihm einen Gefallen tut. Er lässt ihn beispielsweise eine kleine Umfrage beantworten. Danach fühlt sich der Kunde gut.

Henriette Haas
Legende: Henriette Haas, Kriminologin und Professorin für forensische Psychologie an der Universität Zürich. SRF

«Er hat eine gute Tat gemacht, hat dadurch ein positives Selbstwertgefühl, fühlt sich sozial kompetent», sagt Henriette Haas. Der Kunde gefällt sich so und möchte dieses positive Grundgefühl nicht mehr zerstören. Er vermeidet es daher, plötzlich besonders kritisch aufzutreten und vom Verkäufer möglicherweise als Stänkerer wahrgenommen zu werden.

Weitere Verkaufstricks sind Werbesprüche, welche wir positiver interpretieren, als sie sind. Henriette Haas nimmt das Beispiel eines Kupferarmbands mit angeblichen Heilkräften. «Wissenschaftlich getestet», heisse es im Inserat. Es stehe aber nicht, ob dieser Test positiv oder negativ ausgefallen sei.

Betrugssumme extra klein halten

Alle diese Tricks können sowohl für legale Verkäufe als auch für Betrügereien angewendet werden. Im einen Fall hat man dann vielleicht ein teureres und grösseres Auto gekauft, als man ursprünglich wollte. Im anderen Fall hat vielleicht nur der Betrüger profitiert und das Geld ist verschwunden.

Ein geschickter Verkäufer dreht einem nicht ein viel teureres Produkt an, als man ursprünglich kaufen wollte. Genauso achten auch Schwindler und Betrüger oft darauf, dass die Betrugssumme nicht zu hoch ist, erklärt Psychologieprofessorin Henriette Haas.

«Im Verhältnis zum Verlust ist dann der Aufwand zu gross, um sich zu wehren. Man nimmt dann einfach in Kauf, dass man zum Beispiel auf einem Pfannen-Set sitzenbleibt, welches man gar nie wollte,» erklärt Haas.

Interview Teil 1

Box aufklappen Box zuklappen
Interview Teil 1

«Wie kann man nur so blöd sein? Da merkt doch jeder, dass hier etwas faul ist!» Die Expertin aber sagt: Es kann jeden von uns erwischen. Zum Artikel

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Kathy Stefani , Uzwil
    Habe die Einladung für 2.7.14 bekommen. Kann sich hier jemand mal äussern der teilgenommen hat an der Fahrt???? Warum sagt niemand hier wie das abläuft, kann doch nicht sein, dass sagen wir 10Personen im Car sitzen und niemand den Gewinn ausbezahlt bekommt. Könnte man doch vor Ort die Polizei rufen?
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Urs Zürcher , Recherswil
    Hallo auch ich habe Fr.5000.-- gewonnen (auch mein Schwager) Freude herschte und ich habe mich für die Gewinnübergabe angemeldet.Leider haben sich auf dem Internet meine doch vorhandenen Zweifel bestätigt.In einem Brief habe ich die Firma darauf aufmersam gemacht, dass ich nicht an der Kaffeefahrt teilnehmen werde.Ich bin nun gespannt was weiter läuft.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Studer Anika , oensingen
    Hallo herr kouba Werfen Sie diesen brief weg!!! das sind sogenannte kaffeefahrten und versuchen Ihnen in wirklichkeit überteuerte ware zu verkaufen. ich habe ebenfalls einen brief mit einem Gewinn von 5000 fr erhalten von diesem weihnachtsgewinnspiel.. es ist zwar schade aber nicht wahr... ich meine es ist komisch dass sie keine hotlinenummer haben und nicht unterschreiben..reagieren sie nicht drauf.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten