Kleiderläden verkaufen Gebrauchtes als neu

Die neu gekaufte Anzugsjacke riecht nach Parfum. In der Innentasche stecken Notizen von Nationalrat Adrian Amstutz. Es ist offensichtlich: Er hat diese Jacke bereits getragen. Über einen rätselhaften Fall und den Verdacht: Kleiderläden verkaufen getragene Kleider wieder als neu.

Video «Gebrauchte Kleider als neu verkauft» abspielen

Gebrauchte Kleider als neu verkauft

5:58 min, aus Kassensturz vom 17.4.2012

Als der Berner Anwalt Ralph Gemar seinen neuen Veston erstmals anzog kam ihm irgend Etwas seltsam vor. «Es kam ein fremder Geruch aus dem Veston. Es war nicht das Afters-Shave, das ist sonst verwende. Es war etwas Fremdes», sagt Gemar.

Gekauft hatte Gemar den Anzug im PKZ in Bern. Dort löste sich das Rätsel schnell. PKZ hatte den Anzug dem Nationalrat Adrian Amstutz für kurze Zeit ausgeliehen.

Getragener Anzug wiederverkauft Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Getragener Anzug wiederverkauft SRF

Nationalrat Adrian Amstutz trug den Anzug Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nationalrat Adrian Amstutz trug den Anzug SRF

Dieser hatte seinen eigenen Kittel vergessen und brauchte für ein Streitgespräch im Fernsehstudio von Telebärn dringendst einen Ersatz.

Das benutzte Sakko zurück im Verkauf

«Wir leihen Vestons sonst nicht aus», sagt Roger Seiler, Geschäftsführer der Berner PKZ-Filiale am Bahnhofplatz. «Aber es war ein guter Kunde und zudem wollten wir ihm aus der Notlage helfen.»

PKZ tauschte den Veston ohne Umschweife um. Ralph Gemar ist trotzdem nicht zufrieden: «Hier auf der Quittung steht es: Getragene Kleider können nicht umgetauscht werden. Mir hat man aber ein getragenes Kleidungsstück verkauft.»

Was gilt als «neu»?

Bei Kleidergeschäften ist Umtausch gang und gäbe. Umstritten ist jedoch, wie lange etwas noch als ungetragen und somit neu gilt. Bei Kleidergeschäfte können Kunden Kleider innert ein paar wenigen Tagen umtauschen.

Rückgaberecht Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rückgaberecht SRF

Anders beim Versandhandel. Dort betragen die Umtausch-Fristen bis 30 Tage. Leiser Verdacht: Da kommen Kleider zurück in den

Versand, die nicht bloss probiert, sondern getragen wurden.

Zu Hause zeigen ist kein Benützen

Ab wann gehört solche Ware in den Second-Hand-Laden? Kassensturz-Rechtsexpertin Doris Slongo: «Ein Kleid ist dann gebraucht, wenn man es benutzt hat, so wie man halt ein Kleidungsstück braucht: Einmal fürs Ausgehen, für ein Meeting, für irgend einen Zweck.»

«Hingegen ist es nicht gebraucht, wenn man es nur probiert hat ob es passt,» sagt Slongo weiter. «Man kann es also nach Hause nehmen, der Parterin zeigen und dann allenfalls wieder zurückgegeben. Dann ist es noch neu.»

Das Sakko ist nicht mehr neu

Im Falle von Adrian Amstuz gilt das nicht. Er hat den Veston für eine Fernsehsendung gebraucht. Doris Slongo: «Er hat ihn wirklich benutzt. Damit wird es zu einem Occasionsstück.»

Video «Media Markt verkauft Gebrauchtes als neu» abspielen

Media Markt verkauft Gebrauchtes als neu

4:40 min, aus Kassensturz vom 10.1.2012