Label ist gut, Kontrolle ist besser

Schweizer Lebensmittel-Labels sind glaubwürdig, andere Branchen könnten noch zulegen: Das zeigt die Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz . Sie präsentiert die Ergebnisse auf ihrer neu gestalteten Online-Plattform labelinfo.ch.

Schon seit 2001 versucht «Pusch», mit der Internet-Plattform labelinfo.ch Orientierung in den Label-Dschungel zu bringen: Welche Kriterien müssen die ausgezeichneten Produkte erfüllen? Wer steht hinter dem Label? Und wie wird kontrolliert?

Nun hat die Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz die Seite neu gestaltet. Auf labelinfo.ch erhalten Konsumenten noch übersichtlichere Informationen, wofür ein Label steht.

Mit einem Mausklick lässt sich ein Label mit verwandten Gütesiegeln vergleichen. Dazu kommt die Bewertung durch «Pusch»: Wie glaubwürdig ist ein bestimmtes Label?

Glaubwürdige Lebensmittel-Labels

«Glaubwürdige Labels zeichnen sich durch hohe Transparenz sowie unabhängige Kontroll- und Zertifizierungs-Systeme aus», sagt Simon Zeller von «Pusch» gegenüber dem Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF 1.

Die Umweltorganisation hat 145 Labels unter die Lupe genommen. Dabei hätten vor allem Lebensmittel-Labels gut abgeschnitten, sagt Simon Zeller. Andere Branchen hätten dagegen noch einiges zu verbessern – zum Beispiel die Bereiche Tourismus, Bauen und Wohnen.

«Pusch» zeigt sich erstaunt, dass 30 Labels auf ein Zertifizierungs-System verzichten. Das heisst, die Ergebnisse einer Kontrolle würden nicht durch eine unabhängige Stelle überprüft.

Mit der Bewertung auf labelinfo.ch will «Pusch» die Inhaber der Labels zu Verbesserungen animieren: «Wir haben ihnen die Ergebnisse vor der Veröffentlichung mitgeteilt.

20 Label-Inhaber haben die Information auf ihren Websites bereits verbessert», sagt Projektleiter Simon Zeller. Und er hofft: «Vielleicht gibt es in Zukunft sogar bessere Kontrollsysteme.»