Migros ohne Preisanschrift: Kunden ärgern sich

Bei der Migros stehen die Preise bald nicht mehr auf den Produkten, sondern nur noch am Regal. Jahrelang hat sich die Migros mit ihrer Preisanschrift gebrüstet. Jetzt schafft der orange Riese sie ab. Die Preise gehören aufs Produkt, sagt «Kassensturz» und nimmt den Migros-Chef in die Zange.

Video «Migros ohne Preisanschrift: Kunden ärgern sich» abspielen

Migros ohne Preisanschrift: Kunden ärgern sich

11 min, aus Kassensturz vom 31.3.2009

Liliane Müller ist preisbewusst. Die Rentnerin merkt, wenn ihre Lebensmittel plötzlich aufschlagen. Zum Beispiel die Actilife-Magnesiumbrausetabletten von der Migros. 20 Brausetabletten kosten 5.90 Franken. Irritiert holt Liliane Müller eine alte Verpackung aus ihrer Kartonsammlung zum Vergleich. Und siehe da, ein happiger Preisaufschlag: 5.90 Franken statt 3.20 Franken. «Und zwar nur, weil auf der Verpackung verbesserte Qualität steht», stellt Müller fest.

Mit Einsparungen begründet

Auf jedem Artikel steht der Preis – so handhabt es die Migros. Hauptkonkurrent Coop hat die Preisanschrift auf den Produkten bereits 2001 abgeschafft. Damit könne er jährlich einen zweistelligen Millionenbetrag sparen, sagte Coop. Und viel schneller die Preise ändern – zum Ärger der Konsumenten. «Ich finde es mühsam, wenn sie daheim schauen wollen, wie viel was gekostet hat, dann können Sie das nicht mehr», ärgerte sich eine Coop-Kundin.

Die Migros hingegen gab sich damals gegenüber «Kassensturz» betont kundenfreundlich: «Für uns steht der Kundennutzen im Vordergrund, und wir denken, es ist wichtig für die Leute, die preiswert einkaufen wollen, dass sie den Preis auf dem Produkt klar sehen können.» Der Preis muss aufs Produkt – das war immer die Devise des orangen Riesen: «Wir schreiben Preise aufs Produkt und das bleibt so.» Oder: «Unsere Kundschaft ist uns diesen Aufwand wert», hiess es damals.

Deutliches Umfrageresultat

Migros machte mit ihren transparenten Preisen sogar Werbung: «Es ist doch so oder so ein Vorteil, wenn man seine Preise nicht verstecken muss.» Doch damit ist Schluss. Auch die Migros schafft bis in zwei Jahren die Preisanschrift auf ihren Artikeln ab. «Ein Unsinn», finden Konsumenten. Die Zeitschrift «K-Tipp» hat eine repräsentative Umfrage durchführen lassen – mit deutlichem Resultat: 69 Prozent der Konsumenten wollen die Preise auf den Produkten haben. Nur 14 Prozent bevorzugen die Beschriftung am Regal.

Im «Kassensturz»-Studio nimmt Migros-Chef Herbert Bolliger Stellung zur angekündigten Abschaffung der Preisanschrift.