So blenden Kontaktlinsen-Hersteller ihre Kunden

«Kassensturz» hat Austauschlinsen unter die Lupe genommen und festgestellt: Das Material der Linsen ist zum Teil fast identisch. Darum lassen sich Eintages-Linsen bei guter Pflege auch länger tragen als Hersteller angeben. Und: Monatslinsen sind rund zehn Mal so teuer wie Tageslinsen.

Video «So blenden Kontaktlinsen-Hersteller ihre Kunden» abspielen

So blenden Kontaktlinsen-Hersteller ihre Kunden

10 min, aus Kassensturz vom 25.2.2003

600'000 Schweizerinnen und Schweizer tragen Kontaktlinsen. Sie geben dafür über 120 Millionen Franken aus. Immer mehr von ihnen entscheiden sich für Austauschlinsen: für Tages-, Wochen- oder Monatslinsen. Eintageslinsen kosten zwischen Fr. 1.10 und Fr. 1.50 pro Stück. Für Wochenlinsen müssen Konsumentinnen und Konsumenten zwischen Fr. 8.70 und Fr. 9.50 - für Monatslinsen zwischen Fr. 11.80 und Fr. 14.15 hinblättern.

Kassensturz brachte Linsen der wichtigsten Anbieter ins Labor der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa in St. Gallen. Der Empa-Chemiker untersuchte mit einem Infrarot-Spektrometer das Grundmaterial der Linsen. Bei den Monats-, Zweiwochen- und Tageslinsen von Johnson & Johnson war kein Unterschied auszumachen. Auch die Probe der Produkte des US-Herstellers Ocular Siences ergab identische Resultate. Bei der Marke Focus von Ciba Vision ist das Grundmaterial der Wochen- und Monatslinse ebenfalls deckungsgleich, nur die Tageslinse hebt sich markant ab. Fazit: Hersteller verwenden oft das gleiche Grundmaterial.

Der Heliswiss-Pilot Alex Bächlin von hat für Kassensturz Eintageslinsen von Johnson & Johnson länger getragen. Vier Tage war er mit den Linsen in den Lüften. Ergebnis: Klare Sicht und keine Beschwerden, obwohl er die Linsen gemäss Hersteller längst hätte auswechseln müssen. Kassensturz schickte Bächlin danach zur Untersuchung ins Berner Inselspital. Nach einer gewissen Zeit lagert sich auf der Linse Eiweiss ab, wodurch Entzündungen entstehen können. Bächlins Linsen aber waren sauber. Von Entzündungen keine Spur.

Beatrice Frueh, Oberärztin an der Augenklinik: „Die Linsen sind sauber und auch nicht kaputt gegangen. Sie sind richtig gepflegt worden. Das zeigt, dass das Material gut ist und über eine genügende Sicherheitsmarge verfügt.“ Lassen sich also Tageslinsen problemlos länger tragen? Der Luzerner Optiker und Kontaktlinsenspezialist Urs Businger sieht bei guter Beratung und ausreichender Pflege kein Problem bei längerem Tragen.

Die Produzenten haben ein Interesse daran, dass Kunden ihre Austauschlinsen jeden Tag wegwerfen: Mit Tageslinsen ist der Umsatz pro Anwender bis zu viermal grösser. Hersteller Johnson & Johnson betont im Kontaktlinsen-Ratgeber, man müsse Tageslinsen nach einmaligem Gebrauch wegwerfen. Obwohl dazu keine medizinische Notwendigkeit besteht. In den USA darf Johnson & Johnson nach einem aussergerichtlichen Vergleich nicht mehr behaupten, dass die Linsen nach einmaligem Tragen weggeworfen werden müssen. Der Hinweis „Zum einmaligen Gebrauch bestimmt“ ist auf der neuen Packung der Tageslinsen verschwunden.

Johnson & Johnson schreibt Kassensturz, wer Tageslinsen länger trage, verzichte auf den Vorteil, ohne Pflegemittel auszukommen. Die
 Novartis-Tochter Ciba Vision sagt, die Mehrfachverwendung könne nicht empfohlen werden. Sollte jemand die Linsen dennoch mehrmals tragen, sei eine Reinigung, Desinfektion und Aufbewahrung im entsprechenden Pflegemittel zwingend.