So finden Sie langlebige Produkte

«Machen die Hersteller das eigentlich extra?» Konsumenten ärgern sich über Produkte, die plötzlich nicht mehr funktionieren. Deshalb lohnt es sich, schon beim Kauf genau hinzuschauen: auf Garantiefristen, Materialien und Erfahrungen anderer Konsumenten.

«Wer ein Produkt sucht, das möglichst lange funktioniert und hält, kann sich leider nicht alleine auf bekannte Marken und höhere Preise verlassen», sagt Sara Stalder, Geschäftsleiterin der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS).

Im Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF 1 gibt sie die drei wichtigsten Tipps für den Einkauf:

Garantiefrist, Ersatzteile, Reparaturkosten

Sara Stalder empfiehlt, sich beim Verkaufspersonal über die Reparaturmöglichkeiten und Garantiefristen zu erkundigen:

  • Gehen die Garantieleistungen über die gesetzliche Frist von zwei Jahren hinaus – und das auch ohne kostenpflichtige Garantieverlängerung?
  • Wo kann man das Gerät reparieren lassen?
  • Wie lange sind Ersatzteile lieferbar?
  • Was würden die wichtigsten Ersatzteile kosten?
  • Was würde die Reparaturarbeit kosten?

Artikel genau anschauen

Bevor man das Produkt kauft, soll man Verarbeitung und Materialien genau anschauen, sagt Sara Stalder. Zweifelt man an der Qualität, empfiehlt die SKS-Geschäftsleiterin, den Verkäufer darauf anzusprechen und nach Erfahrungen zu fragen. Was Sie zudem beachten können: Prüfen Sie, ob der Akku des Geräts austauschbar ist.

Internet-Recherche

Welche Erfahrungen haben andere Konsumenten mit einem Produkt gemacht? Was sagen Fachwelt und Testresultate? Wer es wissen will, macht sich vor dem Kauf im Internet schlau. «Gerade bei elektronischen Produkten erhält man in Online-Foren einen guten Überblick über mögliche Probleme», sagt Sara Stalder.

Broschüre in Arbeit

Diese und weitere Tipps fasst die Stiftung für Konsumentenschutz nun in einer Broschüre zusammen. Sie erscheint bis Mitte November unter dem Titel «Reparieren, teilen, tauschen» und kann direkt bei der SKS bestellt werden.