Zum Inhalt springen
Inhalt

Konsum Strafanzeige gegen Callcenter von De Vallier

Der Verband der Kantonschemiker hat gegen neun Callcenter Strafanzeige eingereicht. Die Anzeige bestätigt Recherchen der Sendung «Kassensturz». Die Callcenter von Roland De Vallier priesen systematisch simple Nahrungsergänzungsmittel als wirksame Heilmittel gegen Krebs und andere Krankheiten an.

Legende: Video Nach «Kassensturz»-Enthüllung: Strafanzeige gegen Callcenter abspielen. Laufzeit 03:02 Minuten.
Aus Kassensturz vom 10.03.2015.

Die kantonalen Lebensmittelbehörden nahmen in verschiedenen Firmen von Roland De Vallier in den Kantonen Zürich, Bern, Basel, Luzern, St. Gallen und Appenzell-Ausserrhoden Durchsuchungen vor.

Dabei sammelten sie umfangreiches Datenmaterial und kontrollierten Computer. Die Untersuchungen der Behörden bestätigen die Vorwürfe von «Kassensturz»: In allen Callcentern verkauften die Callcenter-Angestellten Nahrungsmittel-Ergänzungen mit unzulässigen und täuschenden Heilanpreisungen. (Beitrag vom 28.10.14).

Besonders stossend ist, dass die Verkäufer zudem den potentiellen Käufern zu raten hatten, vom Arzt verschriebene Heilmittel abzusetzen und durch die beworbenen Produkte zu ersetzen.

«Gefährdung der Gesundheit»

Der Verband der Kantonschemiker der Schweiz argumentiert darum, die Verantwortlichen hätten mit diesen Verkaufsaktivitäten bewusst eine Gefährdung der Gesundheit der Konsumentinnen und Konsumenten in Kauf genommen. Sie hätten «wiederholt und wider besseres Wissen» so gehandelt.

Alle Firmen Roland De Valliers dürfen per sofort keine unerlaubten Heilanpreisungen mehr machen. Zudem müssen sie die Kosten der ganzen Kontrollaktion tragen. So entschieden die Lebensmittel-Kontrollbehörden.

Die Strafanzeigen sind bei den Staatsanwaltschaften der betreffenden Kantone eingetroffen. Sollten die Verantwortlichen dereinst verurteilt werden, drohen Haftstrafen bis fünf Jahre und die Rückzahlung der unrechtmässig gemachten Gewinne.

Legende: Video «Kassensturz undercover»: Brisante Enthüllungen im Callcenter abspielen. Laufzeit 12:27 Minuten.
Aus Kassensturz vom 28.10.2014.

«Undercover»

Eine «Kassensturz»-Reporterin arbeitete verdeckt in einem Callcenter der Versandgroup Holding. Sie enthüllte, wie mit Lügen und falschen Versprechungen Produkte angedreht werden. Mehr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.