Zum Inhalt springen

Header

Fleisch-Kunden
Legende: Manche Kunden schauen beim Fleisch-Kauf genau hin. Keystone
Inhalt

Konsum Welches Fleisch tatsächlich aus der Schweiz stammt

Wer Schweizer Fleisch kaufen will, muss auf der Verpackung genau hinschauen. Wenn auf einem Fleischprodukt «Produktionsland: Schweiz» oder «Schweizer Produkt» steht, heisst das nämlich noch lange nicht, dass Schweizer Fleisch drin ist. «Espresso» schafft Klarheit!

Audio
Welches Fleisch stammt tatsächlich aus der Schweiz?
aus Espresso vom 15.02.2013.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 28 Sekunden.

Wenn man Fleisch kauft, dann steht auf vorverpackten Lebensmitteln ein Produktionsland. Gemäss Otmar Deflorin, dem obersten Kantonschemiker der Schweiz heisst «Produktionsland: Schweiz» oder «Schweizer Produkt» auf der Verpackung lediglich, dass die Verarbeitung des Fleisches in der Schweiz passiert ist. Es bedeutet jedoch nicht in allen Fällen, dass Schweizer Fleisch verarbeitet wurde.

Vorsicht beim Kauf von Fertigprodukten

Wenn man eine Lasagne, oder z.B. eine Fleischsauce kauft, dann muss man sehr genau hinschauen. Laut Otmar Deflorin sind die Hersteller und Produzenten nämlich nur verpflichtet, die Herkunft des Fleisches zu deklarieren, wenn im Gesamtprodukt mehr als 50 Prozent Fleisch drin ist. Dies ist bei vielen Fertigprodukten nicht der Fall.

Produktion und Herkunft

Wenn also auf einem Fertigprodukt «Produktionsland: Schweiz» steht, dann könnte das Fleisch auch aus anderen Länder stammen.

Immer mehr Händler und Produzenten geben laut Otmar Deflorin jedoch freiwillig auch das Herkunftsland an. Dies ist für den Konsumenten eine Qualitätsgarantie.

Bei Fleisch (100 Prozent) kann der Konsument davon ausgehen, dass das Produktionsland Schweiz auch das Herkunftsland des Fleisches ist. Sonst wäre der Hersteller nämlich verpflichtet zusätzlich das Herkunftsland anzugeben. Beispiel: Bündnerfleisch – Produktionsland:Schweiz, Herkunftsland: Brasilien

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Irene Wittwer , Niederurnen
    Ich möchte wissen woher unser Essen kommt,grundsätzlich alles.und nur Fleisch aus Tiergerechte Haltung dafür zähle ich gerne mehr,ich möchte mein Körper etwas gutes tun und nicht mit minderwertiges Fleisch belasten.Der Lebensmittelindustrie macht es sich sehr einfach,nur der Profit muss stimmen.Hoffentlich melden sich genug Leute die auch einen strenge Deklaration wünschen
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Renate Grimm , Bern
    Immer wieder traurig, wie lebende, fühlende Wesen von manchen Menschen behandelt werden.
    Schade, dass nicht mehr Menschen zu Vegetariern und Veganern werden und so das Tierleid nicht mehr indirekt bejahen...und jedes Tier spürt in seinen Stunden im Schlachthof, dass es Sterben muss, auch eines das unter besseren Bedingungen zur Salami gemacht wird, nicht? Albert Schweitzer: "Alles ist Leben unter Leben das leben will"
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von fredy loosli , 6330 cham
    Wir Konsumenten haben alle Möglichkeiten um diese Artikel nicht mehr zu kaufen.
    Beschissen werden wir so oder so. Der nächste Eklat folgt zu 100%.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten