Wie das Wildfleisch auf unseren Tellern kontrolliert wird

Pro Kopf wird in der Schweiz jährlich etwa ein halbes Kilo Wildfleisch gegessen. Gerade mal ein Drittel davon stammte aus der Schweiz. Zwei Experten erklären, dass es teilweise auch von Wild von Autounfällen stammt und wie das kontrolliert wird.

Schweizer Wild-Fleisch stammt teilweise nicht von geschossenem Tieren, sondern von Wild, das bei Unfällen im Strassenverkehr ums Leben kommt, sogenanntem Fallwild. Markus Brülisauer vom Amt für Natur, Jagd und Fischerei St. Gallen sagt, wie dessen Qualität geprüft wird und wie dieses Fleisch in Umlauf kommt.

Kantonschemiker Pius Kölbener erklärt zudem, wie Wildfleisch deklariert werden muss und wie das von den Behörden kontrolliert wird. Generell werde dabei wenig Schindluder getrieben, sagt er. Es sei jedoch auch schon Sibirischer Springbock im Pfeffersaucen-Ragout gefunden worden.