Zum Inhalt springen

«Dä Kafisatz» «Dä Kafisatz»: Mineralöl in Kosmetika

Der Spruch zu einem Konsumthema der Woche: In der zweiten Ausgabe der neuen «Espresso»-Rubrik «dä Kafisatz» geht es um problematische Mineralöl-Produkte in Kosmetika.

Spruch
Legende: Der zweite Kafisatz nimmt Kosmetikprodukte auf die Schippe. SRF

Der Beitrag dazu:

Gerade auch in Lippenpomaden hat die Stiftung Warentest Bestandteile der Mineralöle gefunden, welche unserer Gesundheit möglicherweise schaden. Einmal auf den Lippen, sind sie nach wenigen Augenblicken auch im Mund des Menschen.

Die aromatischen Kohlenwasserstoffe, Bestandteile der Mineralöle, dürften in Kosmetika nicht vorkommen, erklärt Projektleiterin Birgit Rehlender: «Wir waren erstaunt, dass wir neben den langkettigen, gesättigten Kohlenwasserstoffen eben auch die aromatischen Kohlenwasserstoffe gefunden haben. Einige von ihnen sind potenziell krebserregend und genverändernd.» Weiter

Zum Nachhören:

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.