Zum Inhalt springen
Inhalt

Umwelt und Verkehr «Kf»-Pulsmesser: Gesundheitskosten erneut auf Platz 1

Eine Umfrage des Konsumentenforums «kf» zeigt: Auch dieses Jahr sorgen sich die Konsumenten am häufigsten wegen der hohen Krankenkassenprämien. Zudem vergibt das Forum 2014 zum zweiten Mal ein Konsumnachhaltigkeitspreis – dieses Mal zum Thema Energiesparen.

Ein Arzt tippt auf einem Taschenrechner, daneben liegt ein Stetoskop
Legende: Die Sorge Nummer 1 der Schweizer: Hohe Ausgaben für die Gesundheit. Colourbox

Das Konsumentenforum «kf» hat seine jährliche Befragung von rund 1000 Konsumenten durchführen lassen und stellt fest: Die alten sind die neuen Sorgen. Noch immer liegen die hohen Krankenkassenprämien an der Spitze des Sorgenbarometers.

Zum zweiten Mal lanciert das «kf» einen Konsumnachhaltigkeitspreis. Dieses Jahr zum Thema Energiesparen. Michel Rudin, Geschäftsführer des Konsumentenforums: «Wir wollen, dass Konsumenten anderen Konsumenten Tipps geben, wie sie Energie und somit Geld sparen können. Die Tipps sollen als Film auf unsere Internetseite geladen werden.»

Eine Fachjury wähle im Herbst die Siegerfilme aus, welche dann in einer Kinovorführung gezeigt würden.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Theodor Kugler, 8413 Neftenbach
    Solange wir die Ursachen der meisten chronischen Krankheiten nicht kennen, können wir uns noch Jahrhunderte lang erfolglos behandeln lassen und werden die Kosten steigen. Fragen wir den Arzt nach der Diagnosenstellung nach der Ursache und lassen wir uns nur chronisch behandeln, wenn die Ursache bekannt ist! Akute Behandlungen müssen im Einzelfall abgewogen werden. Ich weiss, der Angstmechanismus ist stark. Er kann überwunden werden. Der Arzt wird so aufgefordert, uns ernst zu nehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten