SBB setzen neues Billettpapier ein

Das alte SBB-Billettpapier ist bald Geschichte. Seit kurzem setzt die SBB ein neues Papier nach internationalen Standards ein. Auf Anfrage des Konsumentenmagazins «Espresso» bestätigt die Bahn, dass bis zum Fahrplanwechseln im Dezember überall das neue Papier zum Einsatz kommt.

SBB-Billete Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein altes (links) und ein neues Billet (rechts). SRF

«Wir passen uns mit dem neuen Billettpapier internationalen Ticketnormen an», sagt SBB-Mediensprecher Christian Ginsig gegenüber dem Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF1.

Die bisherigen nationalen Eigenheiten wie Bergpanorama und silberne Züge am rechten Rand des Billetts verschwinden zugunsten von orangen und blauen Dreiecken.

«Die neuen Tickets sind aber genauso fälschungssicher wie die alten», betont Ginsig. Zum einen könnten sie mittels UV-Licht auf Echtheit überprüft werden, zum anderen habe jedes Billett einen Code.

Nur noch Kreditkarten-Format

Zudem werde ein neues Druckverfahren angewendet, sagt Ginsig. Auch die Billettformate werden internationalen Formaten angepasst. Die nationalen Billette werden nur noch in Kreditkarten-Format ausgegeben.

An verschiedenen Automaten kann man heute noch Tickets kaufen, die doppelt so gross sind. Diese verschwinden.

Kein Öko-Papier

Da das Papier dünner sei, passe mehr Papier auf die Rolle im Billettautomaten. Im Frühjahr wurde die Rhätische Bahn umgerüstet. Die weiteren Automaten und Billettschalter würden nach und nach umgerüstet, sagt Ginsig. Weniger gut für die Umwelt ist, dass das Papier nicht aus zertifizierter Produktion stammt.

«Zuerst brauchen wir das alte Papier auf. Dann wird das neue eingesetzt.» Bis zum Fahrplanwechseln im Dezember sollen nur noch Billetts auf neuem Papier verkauft werden.