Zum Inhalt springen

Header

Fundbüro
Legende: SRF
Inhalt

Umwelt und Verkehr Wenn das Gepäck nicht mitkommt

Der grosse Schock am Ferienanfang: Man kommt am Flughafen an, der Koffer ist nicht da. Einer 80-jährigen «Espresso»-Hörerin ging es so, als sie nach Kopenhagen flog. Ihr Koffer war wieder ausgeladen worden - weil das Fluggewicht überschritten war. Das komme jeden Tag vor, heisst es bei der Airline.

Der Koffer von Elisabeth Geiser wurde wieder ausgeladen, weil es im Frachtraum des Flugzeugs zu wenig Platz hatte. Die SAS-Mediensprecherin Trine Kromann erklärt gegenüber «Espresso»: «Der Kapitän plant das Fluggewicht und wenn es nicht stimmt, muss Gepäck ausgeladen werden.»

Meistens sei dies der Fall, wenn Leute sehr spät kämen oder wenn sich das Wetter plötzlich ändere. Bei Elisabeth Geiser war beides nicht der Fall. Warum ausgerechnet ihr Koffer wieder ausgeladen wurde, ist nicht bekannt.

Schlechter Service

Die 80-jährige Frau bekam ihren Koffer erst am dritten Tag des Aufenthalts. Sie musste zu einem Arzt gehen, um sich ein Rezept für ein Medikament ausstellen zu lassen, das sich in ihrem Koffer befand.

Von der SAS bekam sie nie eine Entschuldigung. Was der Rentnerin besonders sauer aufstösst: Ursprünglich hatte sie einen Swiss-Flug gebucht, der dann aber von SAS durchgeführt wurde.

Bei der Swiss heisst es, man sei deswegen nicht verantwortlich. Für Ausgaben, die die Frau während des Zwischenfalls hatte, will die Swiss jetzt jedoch aufkommen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von M. Bolder , Muhen
    Mir kommt die Begründung auch lächerlich vor. Allerdings scheint mir das Fehlen von Gepäck doch öfters vorzukommen. In meinem Fall: zweimal London Heathrow, zweimal kein Gepäck. Das entspricht einer Ausfallquote von 100%. Vielleicht hatte ich aber auch einfach nur Pech, ich fliege eher selten...
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Peter Riesen , 8311 Brütten
    Das ist absolut lächerlich und selbst für den Laien unverständlich. Die Planung eines Fluges von Zürich nach Kopenhagen ist völlig unproblematisch. Die Nutzlast eines jeden Flugzeugtyps ist so ausgelegt, dass bei normaler Einsatzplanung auch bei 100% Sitzbelegung das im Flugschein erlaubte Gepäck jedes Passagiers transportiert werden kann. Der Fall ist oberflächlich recherchiert und verunsichert die Kunden.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten