Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Trotz Hello-Fresh-Gratisgutschein: 90 Franken für eine Koch-Box abspielen. Laufzeit 05:04 Minuten.
Aus Espresso vom 23.04.2019.
Inhalt

Hello Fresh Trotz Gratis-Gutschein: 90 Franken für eine Koch-Box

Trotz einem Gutschein für eine Koch-Box bezahlte ein Kunde den vollen Preis. Anbieter Hello Fresh entschuldigt sich.

Koch-Boxen richten sich an Personen, die keine Zeit oder Lust zum Einkaufen von Lebensmitteln haben. Einmal die Woche werden Zutaten und Rezepte geliefert. Der deutsche Anbieter Hello Fresh bietet den Service seit drei Jahren auch in der Schweiz an. Um an neue Kunden zu kommen, gewährt das Unternehmen immer wieder Gutscheine.

Die Gratis-Box wird gleich mitstorniert

Einen solchen Gutschein für eine Gratis-Box erhielt ein Mann aus dem Kanton Schwyz von einem Kollegen in Form eines Codes zugeschickt. Da er das Angebot ausprobieren wollte, löste er den Gutschein sogleich ein. Dazu musste er sich bei Hello Fresh anmelden und auch seine Kreditkartendaten angeben. Das Einlösen des Gutscheins schien darauf geklappt zu haben.

Am nächsten Tag realisierte der Kunde jedoch, dass ihm trotz Gutschein 90 Franken von seiner Kreditkarte abgebucht worden waren. Er meldete sich bei Hello Fresh. Der Kundendienst-Mitarbeiter entschuldigte sich und erklärte, das Geld werde zurücküberwiesen und damit sei die Angelegenheit erledigt. Was der Mitarbeiter nicht sagte: Damit wurde auch die Gratis-Box storniert.

Statt gratis ausprobieren alles zum vollen Preis

Stattdessen sollte der Kunde ab der darauffolgenden Woche jeweils wöchentlich eine Koch-Box im Abonnement erhalten, zum vollen Preis. Alle Versuche, über den Kundendienst den Gutschein wieder einzulösen, schlugen fehl. Auch die erste kostenpflichtige Box konnte der Kunde nicht mehr stornieren, dafür sei es zu spät, beschied man ihm. Also zahlte er für eine Koch-Box 90 Franken und konnte erst danach den Dienst wieder kündigen.

Hello Fresh entschuldigt sich

Warum erhielt der Mann für den Gutschein keine Gratis-Box? Hello Fresh erklärt auf Anfrage der SRF-Konsumentensendung «Espresso», der Kollege des Kunden habe den Gutschein wohl mehreren Personen geschickt. Auf alle Fälle sei der Gutschein am selben Tag zweimal eingelöst worden. Dies habe das System durcheinandergebracht und zum Fehler geführt. Man entschuldige sich und biete dem Mann erneut eine Gratis-Box an.

Vorsicht vor unbeabsichtigtem Abo-Abschluss

Darauf verzichtet der ehemalige Kunde. Er sagt, er sei sicher, dass sein Kollege den Code nur ihm geschickt habe. Und er möchte sichergehen, dass er damit nicht wieder ein wöchentliches Abo abschliesst. Hello Fresh weist zwar während des Einlösens eines Gutscheins auf den Abo-Abschluss hin, im Bestellprozess ist der Hinweis jedoch nicht auf den ersten Blick ersichtlich.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.