Wanderschuhe im Test: Günstige überzeugen wenig

Beim Wandern ist gutes Schuhwerk unverzichtbar. «Kassensturz» hat zwölf der meistverkauften Wanderschuhe getestet: Lassen sie Wasser durch? Sind sie atmungsaktiv? Und wie robust ist der Schuh? Fazit: Günstige Produkte schneiden nicht gut ab. Immerhin: Sehr gute Schuhe gibt es auch unter 200 Franken.

Video «Wanderschuhe im Test: Günstige überzeugen wenig» abspielen

Wanderschuhe im Test: Günstige überzeugen wenig

6:26 min, aus Kassensturz vom 28.3.2017

«Kassensturz» hat in Zusammenarbeit mit «Saldo» zwölf der meistverkauften Wanderschuhe ins Prüflabor PFI in Pirmasens DE geschickt und sie auf Herz und Nieren überprüfen lassen. Die Bandbreite der Preise geht von 79.90 bis 289 Franken. Insgesamt sieben Tests mussten die Wanderschuhe durchlaufen.

Zusatzinhalt überspringen

Testtabelle

Testtabelle

Hier gehts zu den detaillierten Testresultaten

«Auffällig war, dass die Schuhe bei allen Tests überwiegend positiv abgeschnitten haben», sagt Kai Tinschert vom Prüf- und Forschungslabor PFI in Pirmasens (D). Einzelne Schuhe haben jedoch Schwächen bei der Wasserdichtigkeit. «Sprich, es ist vor dem Testende – nach drei Stunden – Wasser eingedrungen.»

Günstige überzeugen wenig

Aus diesem Grund wurde der Schuh Trevolution Cristallina Mid II für 99.90 Franken aus dem Sport XX letzter: Er ist nicht wasserdicht, schon nach gut zwei Stunden drang Wasser ein. Der Schuh sei aus dem Sortiment genommen worden, schreibt Migros. Ebenfalls nicht wasserdicht ist das Modell Peru von NRG für 79.90 Franken. Beide Schuhe transportieren zudem den Schweiss nicht gut nach aussen. Etwas besser in der Bewertung ist der Wanderschuh Canyon von Hangwag für 259.90 Franken. Hier wird aber das Innenfutter im Test vergleichsweise schneller durchgescheuert. Alle drei Modelle stuft der «Kassensturz» als «genügend» ein.

Hanwag nimmt nur zu einem Schwachpunkt des Schuhs Stellung und zwar zur Trocknungszeit. Es sei normal, dass Leder länger zum Trocknen brauche, dafür habe es Vorteile: Es könne gut Feuchtigkeit aufnehmen, sei antiallergisch und ökologisch.

«Gut» in der Gesamtbewertung sind die Modelle Firetale von Salewa für 199 Franken und Moab von Merrel für 159 Franken. Diese beiden aber halten der Nässe weniger lang stand als ihre Konkurrenten. Noch besser sind die beiden Scarpa-Wanderschuhe R-Evolution (279.90 Franken) und Kailash (259.90 Franken). Beide erreichen bei der Wasserdichte die Maximalnote, Abzüge gibt es dafür in der Atmungsaktivität.

Testsieger mit der Note 5,9

Die besten Ergebnisse im Test erreichen die Modelle Litepeak von Meindl, Innox von Lowa und X-SO70, ebenfalls von Meindl. Alle drei erklimmen das Gesamturteil «sehr gut». Der X-Ultra von Salomon für 189.90 Franken. mit der Note 5,8 hat das beste Preis-Leistungsverhältnis. Testsieger der Damen-Wanderschuhe ist der Renegade von Lowa für 219 Fr. mit der «sehr guten» Note 5,9.

Folgende Punkte wurden getestet:

  • Wasserdichte
  • Rücktrocknung
  • Abriebwiderstand Laufsohle
  • Wasserdampfdurchlässigkeit im Materialverbund
  • Scheuerbeständigkeit Futtermaterial und Decksohle
  • Sohlenhaftung
  • Ausreisskraft Schnürteile

Die Sohlenhaftung sowie die Ausreisskraft der Schnürteile wurden in der Bewertung nicht berücksichtigt, da es zwischen den getesteten Modellen keine signifikanten Unterschiede gab.

Profi-Tipps für den Wanderschuhkauf:

Wander-Expertin Sybille Schär vom «Verband Schweizer Wanderwege» empfiehlt:
1. Die Wanderschuhe sollen individuell auf den Fuss passen.
2. Lassen Sie sich im Fachgeschäft individuell beraten.
3. Am besten am Nachmittag die Wanderschuhe anprobieren, da ist der Fuss grösser als morgens.
4. Die Wanderschuhe vor der ersten grossen Wanderung einlaufen, sonst wird man mit Blasen bestraft.
Weitere Tipps zum Wanderschuhkauf

Sendung zu diesem Artikel