Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Wir wollen weiterhin eine Papierrechnung, unentgeltlich»
Aus Espresso vom 24.01.2019.
abspielen. Laufzeit 06:15 Minuten.
Inhalt

Elektronische Rechnungen «Wir wollen weiterhin eine Papierrechnung, unentgeltlich»

«Espresso»-Hörer sind sich einig: Die E-Rechnung muss freiwillig sein. Und Papierrechnungen dürfen nichts kosten.

Anlass für den Aufruf bei «Espresso»-Hörerinnen und -Hörern, ihre Meinung kund zu tun, ist eine Gesetzesänderung in Österreich. Seit kurzem ist es dort im Gesetz verankert, dass Mobilfunk- und Internetanbieter ihre Rechnungen nur noch elektronisch verschicken dürfen. Kunden dürfen aber auf einer Papierrechnung bestehen und diese darf nichts kosten, auch das ist gesetzlich geregelt.

Was würden Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz dazu sagen, wenn sie plötzlich nur noch E-Rechnungen erhalten würden? Diese Frage liess den «Espresso»-Telefonbeantworter heiss laufen.

Das sagt der Verhaltensökonom

Eine Einschätzung der vielen Rückmeldungen hat «Espresso» vom Verhaltensökonomen Luca Geisseler bekommen. Er ist nicht überrascht ob der vielen kritischen Meinungen zu E-Rechnungen. Er erklärt, dass solch grosse Veränderungen immer auf Freiwilligkeit basieren müssten.

«Unternehmen sollten sich gut überlegen, wie sie mit den Konsumenten verfahren, die weiter eine Papierrechnung erhalten möchten. Die Kunden sollten die Wahl haben. Nur ein kleiner Teil wird wohl nach wie vor den analogen Weg wählen, und das sollte auch unentgeltlich möglich sein.» In diesem Sinne kritisiert er viele Unternehmen, welche hohe Gebühren auf Papierrechnungen erheben.

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.