Zum Inhalt springen

Header

Defibrillator neben Übungspuppe
Legende: Keystone
Inhalt

Herzstillstand Wissenswertes rund um den Defibrillator

Wissen Sie, wie das mit dem Defibrillator funktioniert? Und macht sein Einsatz in einem Nofall immer Sinn?

Am Arbeitsplatz, im Restaurant, auf dem Sportplatz – überall trifft man heute Defibrillatoren an, die im Falle eines Herznotfall Laien bei der Erstrettung unterstützen sollen. Bei vielen flössen diese stromgeladenen Geräte aber auch Respekt ein. Wie verwendet man einen Defi? Kann man bei falscher Anwendung Schaden anrichten? Helfen öffentliche Defibrillatoren wirklich, Leben zu retten?

Fragen, die Prof. Dr. med. Pascal Meier, Chefarzt Kardiologie, im «Kassensturz» beantwortet.

Wann macht der Einsatz eines Defibrillators Sinn?

Bei Bewusstlosigkeit, also bei plötzlichem Herzstillstand. Genau gesagt steht das Herz nicht still, es flimmert. es kämpft mit einem elektrischen Durcheinander. Der Defibrillator sorgt mit einem Elektroschock dafür, dass das Herz wieder in geregelte Bahnen gelangt. Ähnlich wieder Resetknopf am Computer.

Wie geht man bei einem Herznotfall richtig vor?

Siehe auch Video

  1. Prüfen, ob die Person wirklich bewusstlos ist
  2. Helfer in der Umgebung rufen, um einen Defibrillator zu organisieren
  3. Notruf alarmieren (144)
  4. So schnell wie möglich Herzmassage starten
  5. Defibrillator anwenden
  6. Weiter Herzmassage anwenden
Video
Prof. Dr. med. Pascal Meier erklärt die richtige Anwendung des Defibrillators
Aus Kassensturz vom 11.02.2020.
abspielen

Kann jeder einen Defibrillator anwenden?

Ja, das Gerät gibt sehr genaue Instruktionen. Passieren kann nichts.

Wie wichtig ist der Defibrillator bei einer Lebensrettung?

Er ist ein bedeutendes Element. Doch: Man kann Leben retten ohne Defibrillator, jedoch nicht ohne Herzmassage. Sie ist die wichtigste Basis.

Defibrillatoren an jeder Ecke: Macht das Sinn?

Defibrillatoren sind nur ein Glied in der Überlebenskette. Diese Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied und das ist der Mensch. Deshalb sollte man in die Schulung investieren. Die Überlebensrate ist in der Schweiz sehr unterschiedlich. Im Kanton Tessin zum Beispiel, lernen Schüler im Unterricht den Umgang mit dem Gerät. Entsprechend ist die Überlebensrate gestiegen.

Ein weiteres Problem in der Schweiz: Die Geräte werden oft ohne strategische Überlegung aufgestellt. Es nützt nicht viel, wenn der Defibrillator in einem Büro hängt, das um 17.00 Uhr seine Tore schliesst. Sie sollten viel eher dort platziert werden, wo das Risiko für einen Herzstillstand erhöht ist.

Gibt es ein Verzeichnis der öffentlichen Defibrillatoren?

Die Rettung ist kantonal geregelt. Daher gibt es keine gesamtschweizerische Übersicht. Suchen Sie im Internet nach einer Karte aus Ihrer Region.
Beispiel Kanton Bern, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Kassensturz, 11.02.2020, 21.05 Uhr

Mehr aus ServicesLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen