Zum Inhalt springen

«Testsieger» WLAN-Verstärker im Test: Nur zwei sind «gut»

Damit das Wi-Fi in jede Ecke der Wohnung kommt, gibt es Verstärker. «Stiftung Warentest» hat zwölf davon getestet. Die meisten Geräte fressen viel Strom und bieten einen mangelhaften Schutz gegen Eindringlinge.

Steckergerät
Legende: Der Testsieger bei den WLAN-Repeatern: Der AVM FritzWLan Repeater 1750E. Youtube (KommaGo)

Fast jeder kennt sie: Die «toten Ecken» in der Wohnung, wo das Youtube-Video auf dem Tablet plötzlich ruckelt oder der Chat im Smartphone nicht mehr weitergeht. Das hausinterne WLAN ist dort zu schwach. Das ist ärgerlich und verursacht unter Umständen sogar Mehrkosten: Das Handy wechselt unkontrolliert ins Mobilfunknetz und frisst das Datenvolumen auf.

Die Lösung sind sogenannte WLAN-Verstärker. Sie erweitern das eigene Wi-Fi und ermöglichen den günstigen Datenverkehr auch im Estrich oder im Luftschutzkeller. Es gibt drei verschiedene Systeme:

  1. WLAN-Repeater: Sie werden dort positioniert, wo das Heimnetz schwach ist, und erweitern so dessen Reichweite, indem sie die Signale verstärken und weiterleiten.
  2. Mesh-WLAN: Hierbei können mehrere Geräte installiert werden, die aber im Unterschied zu den Repeatern nicht nur mit dem zentralen Wi-Fi-Router, sondern auch untereinander kommunizieren.
  3. Powerline mit WLAN: Diese Geräte werden paarweise installiert und benutzen die Stromleitung quasi als Tunnel, um die Daten vom zentralen Router zum Beispiel in den Estrich oder in den Band-Raum im Luftschutzkeller zu leiten.

Die deutsche «Stiftung Warentest» hat je vier Geräte jedes dieser Systeme getestet.

Die Testkriterien

  • Datenübertragung (Gewichtung: 50%) in zwei Test-Szenarien: Grosse Wohnung, und ein Haus mit drei Etagen.
  • Handhabung (30%): Gebrauchsanleitung, Erstinbetriebnahme und Betrieb.
  • Umwelteigenschaften (10%): Stromverbrauch im Betrieb und Standby.
  • Sicherheitsaspekte (10%): Schutz von unbefugter Nutzung des WLANs; Schutz des Geräts vor Schadprogrammen und fremden Zugriff.
  • Datensendeverhalten (0%): Datenschutz bei zugehörigen Apps.

Von den zwölf Verstärkern erreichten nur zwei das Qualitätsurteil «gut». Acht waren «befriedigend» und zwei sogar nur «ausreichend».

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.

Zu den schlechten Gesamtnoten führten neben dem grossen Stromverbrauch der Mangel, dass die Geräte wenig Schutz bieten, um das WLAN vor Eindringlingen zu schützen.

Die besten jeder Klasse

Repeater
AVM Fritz WLan Repeater 1750E
Gesamturteil: gut (Note 2,2)*
Preis: 73 CHF**

TP-Link AC2600 WiFi RE650
Gesamturteil: gut (Note 2,5)*
Preis: 134.90 CHF**

Mesh-Systeme
Google WiFi (Paar)
Gesamturteil: befriedigend (Note:2,6)*
Preis: 258.05 CHF**

Powerline-Adapter mit WLAN
Fritz WLan Repeater 1750E
Gesamturteil: befriedigend (Note 2,6)*
Preis: 152 CHF**

*= Noten gemäss deutschem Bewertungssystem (0,5 = Sehr gut, 5,5 = Mangelhaft).
** = Günstigster Preis gemäss Internetrecherche vom 06.09.2018.
Quelle: «Test» von «Stiftung Warentest», Ausgabe 09/2018.

Tipps: So kommt das Internet in jeden Winkel des Hauses

So reicht der Funk in jeden Winkel der Wohnung oder in alle Stockwerke des Hauses: Wir zeigen, wie man eine Funkverbindung optimieren kann.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.