Budgetkürzungen für die Kultur in Flandern

In Belgiens Kulturszene regt sich Unmut: Die rechtsliberale Regierung Flanderns kürzt auf 2020 das Kulturbudget um 22 Mio. Euro. In Brüssel protestierten über 2'000 Kulturschaffende, und internationale Kuratoren wandten sich mit einem offenen Brief an den flämischen Ministerpräsidenten Jan Jambon.

Illustration auf Orange
Bildlegende: SRF / Sebastien Thibault

Weitere Themen:

  • Aussergewöhnliches Abschlusskonzert der «Martinu Festtage» mit dem Sopranisten Bruno de Sá in der Synagoge Basel.
  • Rückblick zu den Anfängen der Kunstausstellung «Regionale», die jetzt ihre 20. Ausgabe feiert.
  • Koloniale Kunst aus dem Kongo neben Kunst aus der Gegenwart – das Museum Rietberg in Zürich versucht den Spagat.
  • «Wir produzieren Unmengen an Daten und wissen immer weniger» – der Autor James Bridle zeichnet ein düsteres Zukunftsbild.

Moderation: Katrin Becker, Redaktion: SRF 2 Kultur und Gesellschaft