«Die Gezeichneten» – Barrie Koskys Inszenierung in Zürich

Sexuelle und emotionale Perversionen, ein verkrüppelter Adliger und der Versuch einer Rettung durch Kunst – das Opernhaus Zürich eröffnet mit Franz Schrekers Oper «Die Gezeichneten» und hat für die Inszenierung den Regisseur und Intendanten der Berliner Komischen Oper Barrie Kosky eingeladen.

Symbol auf Rot
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Weitere Themen:

  • Nach Grossbrand im brasilianischen Nationalmuseum: Wie weiter mit den Sammlungen über das kollektive Erbe Brasiliens?
  • «Der Mann ohne Eigenschaften» – ein Roman, den viele kennen, aber kaum jemand gelesen hat: Das Werk wird jetzt in Bern auf der Bühne gezeigt.
  • Grosser Schweizer Pressefotograf: Walter Bosshard im Fotomuseum Winterthur.
  • Klein und fein: Der Basler Ballett-Chef Richard Wherlock erfindet sich neu.

Moderation: Katrin Becker, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität