Ein Überlebender schreibt direkt aus Auschwitz: Eddy de Wind

Der 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz wird einer der letzten für die noch lebenden Zeitzeugen sein, umso wichtiger, dass neue oder wiederaufgelegte Bücher von Überlebenden erscheinen. Ein besonders eindrucksvolles – die Aufzeichnungen des niederländischen jüdischen Arztes Eddy de Wind.

Illustration auf Orange
Bildlegende: SRF / Sebastien Thibault

Weitere Themen:

  • Koloniale Verstrickungen: Das Theater Basel zeigt ein Stück über die Naturforscher Fritz und Paul Sarasin.
  • Die ganze Bandbreite der Stimme: Harry Yeff holt alles aus dem körpereigenen Instrument.
  • Seelenlandschaften: Die grosse Edward Hopper Ausstellung in der Fondation Beyeler. 
  • Überraschender Abgang beim Rowohlt-Verlag: Florian Illies gibt die Leitung nach nur einem Jahr wieder ab. 
  • Solothurner Filmtage ohne Kurzfilmpreis: Es seien zu wenig Filme eingereicht worden, sagt das BAK. 

Moderation: Sarah Herwig, Redaktion: SRF 2 Kultur und Gesellschaft