Neuer Roman von Salman Rushdie

«Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte»: Der lange Titel des neuen Romans von Salman Rushdie lässt sich auch kurz fassen: So viel Zeit vergeht in «1001 Nacht». In orientalisch-märchenhafter Erzählweise schreibt der Autor darin über den Konflikt zwischen Vernunft und Glaube.

Salman Rushdie lächelt ein wenig.
Bildlegende: Der Konflikt zwischen Glaube und Vernunft: Davon handelt Rushdies neues Buch. Reuters

Weitere Themen:

  • Emmy-Awards für „Game of Thrones: Was ist das Erfolgsrezept der Fantasy-Serie?
  • Generationenhaus Neubad: Ein Altersheim und eine Kindertagesstätte vereint unter einem Dach
  • Blutbank in der Tierklinik: Nähert sich die Tiermedizin immer mehr den Standards der Humanmedizin an?

Moderation: Annina Salis, Redaktion: Igor Basic