Persönlich und politisch: ein letzter Gesprächsband von Amoz Oz

Im Dezember 2018 starb der israelische Autor Amoz OZ. In seinen letzten Lebensjahren führte er mit seiner Lektorin lange Gespräche über sein Schreiben, über seinen Alltag und seinen Blick auf sein Land. Diese Dialoge sind nun auf Deutsch erschienen unter dem Titel «Was ist ein Apfel?».

Illustration auf Orange
Bildlegende: SRF / Sebastien Thibault

Weitere Themen: 

  • Milliarden für Notre-Dame de Paris, bröckelnde Kulturdenkmäler in den französischen Regionen: Die grosse Spendenbereitschaft für die abgebrannte Kathedrale führt zu einer Diskussion über das Kulturerbe. 
  • Vom gefeierten Tenor zum Flüchtling: Lukas Hartmann schildert in seinem neuen Roman «Der Sänger» das bewegte Leben von Joseph Schmidt, der im Schweizer Exil keine Hilfe bekam.
  • Ein Remake, das sich lohnt: Der chilenische Regisseur Sebastian Lelio verlegt für die Neuverfilmung seiner erfolgreiche Tragikkomödie «Gloria» die Handlung von Santiago nach Los Angeles.
  • Was macht das Muttersein mit dem Leben einer Frau? Elena Ferrante setzt sich damit literarisch auseinander in ihrem Roman «Frau im Dunkeln», der neu auf Deutsch aufgelegt wird.
  • Sie ist eine Institution in der Institution: Zu Besuch bei der wortgewandten Toilettenfrau des Wiener Burgtheaters.

Moderation: Irene Grüter, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität