«Vom Wind verweht»: Neu ohne e und ohne N-Wort

Wie soll man mit Ausdrücken in alten Klassikern umgehen, die heute klar als rassistisch gelten? Vor dieser Herausforderung stand das Übersetzer-Duo Andreas Nohl und Liat Himmelheber, die Margret Mitchells Südstaaten-Epos «Vom Wind verweht» neu ins Deutsche übertragen haben. 

Illustration auf Orange
Bildlegende: SRF / Sebastien Thibault

Weitere Themen: 

  • Eine kleine Kulturgeschichte der Brille: «Augenblicke» von Stefana Sabin. 
  • Nur wer bezahlen kann, kommt ins Krankenhaus: Der Kino-Dokumentarfilm «Midnight Family» gibt Einblick ins prekäre Gesundheitssystem von Mexiko-Stadt.
  • Magic Moments: In einer Reihe zum Jahresanfang erzählen Redakteure von bewegenden Momenten beim Radiomachen.
  • «Duell»: In seinem neuen Roman erzählt Eduardo Halfon aus Guatemala eine Familiengeschichte voller Geheimnisse.

Moderation: Irene Grüter, Redaktion: SRF 2 Kultur und Gesellschaft