Wie uns Musikstreamingdienste überwachen

Streamingdienste sind gut im Geschäft: Allein in der Schweiz ist ihr Umsatz im letzten Jahr um 50 Prozent gestiegen. Die Schattenseite: Die Dienste können viel über ihre Nutzer erfahren - Alter, Wohnort, Geschmack und Online-Freunde. Kritiker monieren, die Dienste agierten wie Überwachungsapparate.

Kopfhörer im Vordergrund, im Hintergrund ein Handy, auf dessen Bildschirm das Emblem des Musikstreamingdienstes «Spotify» zu sehen ist.
Bildlegende: «Spotify» und Co. als Überwachungsapparate? Keystone

Weitere Themen:

  • Nichts lernen, und das gründlich – am Schauspielhaus Zürich feiert «Jakob von Gunten» Premiere.
  • Tanz, Poesie und Malerei – in der Klosterkirche Königsfelden steht ein Gesamtkunstwerk auf dem Programm.
  • Zwischen Frust und Hoffnung – Beobachtungen aus Algerien.
  • Filmkunst und Voodoo – die Avantgardekünstlerin Maya Deren wird wiederentdeckt.
  • Pakt mit dem Teufel – Gotthelfs «Die schwarze Spinne» feiert am Theater Kanton Zürich Premiere.
  • Weg vom Traditionsimage – die Band «Kal» will zeigen, wie vielfältig Roma-Musik sein kann.

Moderation: Katharina Mutz, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität