Verheyen-Copland-Gress-Hart am 27.04.18 in Biasca

Flämisch-amerikanisches Meisterquartett: Er kann sehr sportlich spielen, der junge flämische Saxophonist Robin Verheyen, und zeigt das auch gerne z.B. in seinem NY Quartet.

Symbol auf Grün
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Die Musiker im Begleit-Trio um den Pianisten Marc Copland aber sprechen eine andere Sprache. Beweisen muss sich da keiner mehr - die drei haben schon zusammen gespielt, da wusste klein Robin noch nicht einmal, was ein Saxophon ist (Marc Copland ist gerade doppelt so alt Verheyen). Anfang Jahr hat die Band eine Platte herausgegeben - und live in Biasca konnte man erleben, wie breit die musikalische Farb-Palette ist in dieser Band.

Redaktion: Jodok Hess