«Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk» (3/10)

Nach Aufenthalten in Gefängnis und Irrenhaus ist der brave Soldat Schwejk wieder auf dem Weg nach Hause. Doch dann wird er erneut verhaftet, weil er vor einem Plakat, das den Beginn des Ersten Weltkrieges verkündet, in Jubel ausbricht.

Jaroslav Hašek (1883-1923) schrieb «Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejks» vor allem im Wirtshaus. Helmut Qualtinger (1928-1986) liest die Geschichten des tschechischen Soldaten, der jede Tortur mit heiterem Gleichmut erduldet und damit seine bürokratischen und spiessigen Mitbürger in den Wahnsinn treibt.    

Sprecher: Helmut Qualtinger -  Produktion Bayrischer Rundfunk, 1983 - Dauer: 32'

Redaktion: Susanne Heising